Alle Kategorien
Suche

Heimarbeit: Wie geht das? - So starten Sie Ihr Home-Office

Wer Geld verdienen möchte, kann das auch von zu Hause aus tun. Für Heimarbeit bieten sich eine Vielzahl von Nebentätigkeiten an. Dank Internet ist es sogar möglich, das Haupteinkommen im Home-Office zu erzielen. Wie geht Arbeiten im Internet?

Das Startkapital für Ihr Home-Office ist gering.
Das Startkapital für Ihr Home-Office ist gering.

Die klassische Heimarbeit wie Kugelschreiber zusammenbauen oder Briefmarken einsortieren gibt es zumindest in Deutschland nur noch im Angebot gewissenloser Geschäftemacher. Arbeiten müssen Sie da nicht. Vielmehr geht es um das Kaufen sinnloser Informationen. Zum Arbeiten zu Hause brauchen Sie in erster Linie Telefon, Computer und Internet.

Wie geht Heimarbeit mithilfe des Internets?

Die weltweite Verbreitung des Internets und dessen Verfügbarkeit rund um die Uhr eröffnen unzählige Möglichkeiten, Einkünfte zu erzielen.

  • Je nachdem, welche beruflichen Interessen und Fähigkeiten Sie besitzen, können Sie einen Schreibservice betreiben, als Webmaster arbeiten, an Meinungsumfragen teilnehmen oder Paid-Mails lesen. Bei der Umsetzung Ihrer Ideen haben Sie vollkommen freie Hand. 
  • Wie das Geldverdienen im Internet konkret geht? Damit Sie Ihr Home-Office starten können, benötigen Sie als erstes eine Geschäftsidee. Sie können unter anderem bei eBay Waren verkaufen, eigene Websites oder einen Blog starten, einen Onlineshop eröffnen oder E-Books schreiben und verkaufen.
  • Für die Anfangszeit brauchen Sie ein stabiles Extraeinkommen oder entsprechende Rücklagen. Sie müssen ja die allgemeinen Lebenshaltungskosten plus Bürokosten (Telefon, Computer, Internet) finanzieren.
  • Gehen Sie Geschäften mit Vorauskasse aus dem Weg. Probieren Sie verschiedene Tätigkeiten aus. Außerdem gilt auch im Home-Office: Lassen Sie sich bei Misserfolgen nicht entmutigen. Mit der Zeit sammeln Sie Ihre Erfahrungen. Haben Sie sich einmal für eine Geschäftsidee entschieden, dann bleiben Sie am Ball.

Arbeiten im Home-Office und einige Tücken 

Ihr Home-Office wird nur dann funktionieren, wenn Sie die damit verbundenen Tücken meistern. Immerhin lauern Büroschlaf, Kühlschrankfallen und andere Fußangeln. Wer im Büro zu Hause nicht diszipliniert und nach gewissen Regeln arbeitet, sollte zumindest längerfristig nicht mit größeren Erfolgen rechnen.

  • Dabei macht es natürlich einen Unterschied, ob Sie im Neben- oder Hauptberuf auf Heimarbeit setzen. Nebenberuflich können Sie sowieso nur in Ihrer Freizeit tätig werden. Im anderen Fall (hauptberufliche Selbstständigkeit) gilt: Starten Sie Ihren Arbeitstag möglichst früh. Orientieren können Sie sich an den üblichen Bürozeiten.
  • Die besten Ratschläge sind dann hinfällig, wenn Sie zu sehr Individualist sind. Wenn Ihnen um Mitternacht und danach die besten Ideen kommen, müssen Sie eben um diese Zeit arbeiten.
  • Da das Internet keine zeitlichen Beschränkungen auferlegt, können Sie sich als Homejobber frei entscheiden, wo und wann Sie arbeiten wollen. Jedoch ist Arbeiten am Tag gesünder. Außerdem geht das Kummunizieren per Telefon mit der Mehrzahl der Menschen wohl besser um diese Zeit. 
  • Unter Umständen müssen Sie Ihren Arbeitgeber bei Aufnahme einer Nebenbeschäftigung informieren. Erzielte Einkommen aus der Heimarbeit müssen Sie in der Steuererklärung angeben. Auf Rechnungen müssen Sie Ihre Steuernummer angeben.

Übrigens nicht immer ist Arbeiten von zu Hause aus mit einer freiberuflichen Tätigkeit (Contenttexter, Onlineredakteur, Übersetzer) gleichzusetzen. Erkundigen Sie sich beim Gewerbeamt, ob Sie neben der Meldung beim Finanzamt außerdem einen Gewerbeschein (eBay-Verkäufer, Webdesigner) benötigen.

Teilen: