Alle Kategorien
Suche

Hautausschlag mit Juckreiz - so lindern Sie die Beschwerden

Ein Hautausschlag mit Juckreiz kann viele verschiedene Ursachen haben. Meist handelt es sich um allergische Reaktionen oder um stressbedingte Körperreaktionen. Mithilfe einfacher Hausmittel können die Symptome leicht gelindert werden.

Die Brennnessel hilft gegen Hautausschlag.
Die Brennnessel hilft gegen Hautausschlag.

Gegen Hautausschlag hilft die Brennnessel

  • Ein sehr altes und bewährtes Heilmittel gegen Hautausschlag und Juckreiz, insbesondere gegen Nesselsucht, ist die Brennnessel.
  • Die Brennnessel kann sowohl innerlich als auch äußerlich wirksam werden. Äußerlich kann sie als Salbe aufgetragen werden, innerlich kann sie als Tee oder Suppe eingesetzt werden.
  • Für einen Brennnesseltee bzw. eine Brennnesselsuppe sind vor allem frische Brennnesselspitzen zu empfehlen. Diese sollten im Frühjahr gepflückt werden.
  • Für den Brennnesseltee rechnet man 25 g Brennnesselspitzen bei 500 ml Wasser. Der Tee sollte 15 Minuten ziehen gelassen werden.
  • Gegen den Hautausschlag und den Juckreiz kann die frisch zubereitete Nesselsuppe helfen. Für diese benötigt man 500 ml Brennnesselspitzen, 2 Kartoffeln, 1 Karotte und 1 Zwiebel. Diese Zutaten werden in doppelt so viel Wasser gekocht, bis die Kartoffeln gar sind. In einem Mixer wird schließlich alles püriert.

Juckreiz lindern

  • Machen Sie, um Juckreiz zu lindern, ein Hafermehlbad. Geben Sie dazu 1 - 2 Tassen Haferflocken in einen Beutel. Zusätzlich geben Sie noch 3 Esslöffel Olivenöl und 2 - 6 Tropfen essentielle Öle hinzu. Warten Sie, bis die Haferflocken vollkommen durchtränkt sind, und geben Sie den Beutel anschließend ins Badewasser.
  • Alternativ können Sie auch eine Tasse Weinessig in das Badewasser geben. Der Essig reguliert die Hautfunktionen.
  • Gegen Juckreiz können Sie weiterhin eine Zitrone teilen und die betroffenen Stellen mit der Zitrone einschmieren.

Allgemeine Hinweise gegen Ausschlag und Juckreiz

  • Vermeiden Sie Duschgels oder Seifen mit starken Düften.
  • Achten Sie auf Ihre Nahrung und vermeiden Sie Nahrungsmittel mit einem hohen Histaminanteil. Diese Nahrungsmittel sind zum Beispiel: Käse, Salami oder Nüsse.
  • Achten Sie darauf, nicht zu viel Alkohol an Ihre Haut kommen zu lassen.
  • Sollten sich der Hautausschlag und der Juckreiz stark verschlimmern, suchen Sie einen Facharzt auf.
      Teilen:
      Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.