Alle Kategorien
Suche

Hausvögel - so halten Sie Kanarienvögel artgerecht

Die beliebtesten Hausvögel sind Wellensittiche und Nymphensittiche, dicht gefolgt von Kanarienvögeln. Letztere unterscheiden sich in ihren Ansprüchen etwas von den anderen Heimvögeln.

Auch Kanarienvögel brauchen einen Partner.
Auch Kanarienvögel brauchen einen Partner. © Markus_Jakob / Pixelio

Wissenswertes über den Kanarienvogel

  • Die kleinen Hausvögel erreichen eine Körpergröße von bis zu 15 Zentimetern. Sie ernähren sich hauptsächlich von Samen und Pflanzen. Nur zur Brutzeit stehen auch Insekten auf dem Speiseplan. Die Vögel aus der Familie der Finken werden bis zu 15 Jahre alt. Das Gefieder ist meist gelb gefärbt, aber auch Rot, Braun und Grau kommen als Farben vor.
  • Die Vögel haben ein außergewöhnlich gutes Gehör. Sie können verschiedene Tonfolgen unterscheiden, sich Geräusche merken und auch nach einiger Zeit nochmals wiedergeben. So sind oft „fremde Geräusche“ in ihrem Gesang zu erkennen. Dieser ist meist nur während der Paarungszeit und des Nestbaus zu hören. Danach werden die Männchen stiller und erst in der Herbstzeit beginnen sie erneut zu singen.
  • Außerhalb der Brutzeit sind die Vögel sehr gesellige Tiere und können in großen Volieren zusammen gehalten werden. Doch auch hier braucht jedes Tier genügend Platz und Freiraum. Während der Brutzeit verteidigen die Männchen ihr Revier und es kann zu Kämpfen kommen.

Die Hausvögel artgerecht halten

  • Kanarienvögel sind im Gegensatz zu Wellensittichen keine typischen Schwarmvögel. Dennoch benötigen sie Gesellschaft. Mindestens ein Partner sollte vorhanden sein. Die Pärchenhaltung gestaltet sich am einfachsten.
  • Auch der Käfig sollte groß genug sein, sodass die Tiere eine Runde fliegen können. Er muss Sitzstangen auf unterschiedlichen Höhen haben, eine Bademöglichkeit muss vorhanden sein und auch ein Nisthaus gehört dazu.
  • Damit  sich die Hausvögel auch wohlfühlen, sollte neben Futter immer frisches Wasser frei zugänglich sein. Im Fachhandel gibt es bereits fertige Samenmischungen. Während der Mauser und der Eibildung braucht der Kanarienvogel zusätzliches Eiweiß. Hier ist sogenanntes Eifutter geeignet.
  • Damit Ihr Haustier nicht krank wird, sollte der Käfig nicht in der direkten Sonne stehen. Außerdem sollte er vor Lärm und Zugluft geschützt sein. Vergessen Sie nicht, dass Kanarienvögel keine Kuscheltiere sind. Sie gewöhnen sich zwar an den Menschen und kommen auch auf die Hand, aber sie bleiben dennoch scheue Tiere und erschrecken bei unbedacht schnellen Bewegungen.
Teilen: