Alle Kategorien
Suche

Haustürschloss austauschen - so bauen Sie ein sicheres Schloss ein

Die Sicherheit eines Haustürschlosses hängt vor allem von Schließzylinder und Schutzbeschlag ab. Für mehr Sicherheit sollten Sie beides an Ihrem Haustürschloss austauschen. Unterschieden werden nach Grad der Einbruchshemmung die Widerstandsklassen WK 1 bis 6. Das Einsteckschloss kann in der Regel weiterverwendet werden. Schließzylinder und Beschlag müssen von außen bündig sein und dürfen keine Angriffspunkte wie Schrauben aufweisen.

Denn Sie sollen sich sicher fühlen.
Denn Sie sollen sich sicher fühlen.

Was Sie benötigen:

  • Schließzylinder
  • Schlüssel
  • Stulpschraube
  • Schutzbeschläge
  • Schraubendreher
  • Zollstock

Haustürschloss demontieren und messen

  1. Wenn Sie Ihr Haustürschloss austauschen wollen, entfernen Sie zuerst den bisherigen Schließzylinder. Dazu drehen Sie mit dem Schraubendreher die Stulpschraube an der Stirnseite des Schlosses unterhalb des Riegels heraus.
  2. Führen Sie den Schlüssel von innen in das Schloss ein und bewegen sie ihn solange hin und her, bis der Zylinder mithilfe des Schlüssels aus dem Einsteckschloss herausgezogen werden kann. Dazu muss der Schließbart in Flucht mit dem Profilzylinderkorpus stehen. Bei einem Doppelzylinder beide Hälften vom Gewindeloch unterhalb des Schließbartes bis zur Vorderkante messen. Achtung, bei ungleichen Maßen nicht verdrehen.
  3. Lösen und entfernen Sie die Schlossbeschläge mit dem Schraubendreher. Ermitteln Sie die Stichmaße der Befestigungsschrauben für den Neukauf und messen Sie die Dicke des alten Beschlages, zur Sicherheit auch die Stärke des Türblattes.

Gegen Ersatz mit passgenauen Maßen austauschen

  • Einbruchssicherheit setzt voraus, dass der Beschlag auf der Außenseite keine Verschraubung aufweist und der Profilzylinder bündig abschließt. Achten Sie beim Erwerb des neuen Doppelzylinders also auf die eventuell notwendigen größeren Maße.
  • In der Regel ist der neue Beschlag stärker als der bisherige, je nach Sicherheitsklasse sogar erheblich. Entsprechend länger müssen die beiden Seiten des Zylinders und die Schrauben der Schutzbeschläge gewählt werden, wenn Sie Ihr Haustürschloss gegen ein besseres austauschen wollen.

Das Austauschen des Haustürschlosses erfordert Fingerspitzengefühl

  1. Schieben Sie den neuen Schließzylinder mit innenseitig aufgestecktem Schlüssel und in Flucht stehendem Schließbart von innen in das Einsteckschloss ein, bis sich bei Rechts- und Linksbewegung des Schlüssels der Schließriegel vollständig und leichtgängig herausbewegen lässt. Beachten Sie die Länge der Zylinderseiten.
  2. Führen Sie die Stulpschraube in die Bohrung ein, bis sie spürbar am Gewindeloch des Schließzylinders ansetzt. Das erfordert Geduld und Geschick. Drehen Sie leicht an und überprüfen Sie die Leichtgängigkeit des Schlosses durch Bewegen des Zylinders nochmals. Anschließend ziehen Sie die Schraube fest.
  3. Setzen Sie den neuen Innenbeschlag mittels der Schrauben in die vorhandenen Bohrungen ein und drücken Sie diesen an das Türblatt. Jetzt sollten die Schrauben außen weit genug sichtbar sein, dass der Außenbeschlag mit seinen Gewindelöchern auf die Schrauben aufgesetzt und festgeschraubt werden kann. Falls nicht, müssen Sie notfalls neu bohren. Aber Vorsicht, dass keine Schlossteile in Mitleidenschaft gezogen werden.
  4. Bei der ersten Schließprobe mit geschlossener Tür platzieren Sie einen Helfer mit Schlüssel auf der anderen Seite; falls doch etwas am Haustürschloss klemmt, lässt es sich gemeinsam richten.
Teilen: