Alle Kategorien
Suche

Haustür abdichten - so geht's

Wenn Sie in einer Gegend wohnen, in der es sehr oft stürmt, sollte die Haustür schon gut abgedichtet sein. Zum Abdichten Ihrer Haustüre gibt es zahlreiche Hilfsmittel.

Dichten Sie Ihre Haustüre richtig ab.
Dichten Sie Ihre Haustüre richtig ab. © Ilse_Dunkel_(ille) / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Holzschrauben
  • Kunststoffleiste
  • Gummimatte
  • Dichtband
  • Vorhangstange
  • Stoffvorhang

Mit Haushaltsgegenständen die Haustür abdichten - so geht's mit einer Gummimatte

Wer seine Haustür abdichten möchte hat, außer den zahlreichen Hilfsmitteln aus dem Fachhandel auch ganz normale Haushaltsartikel zur Auswahl. Es geht darum, die Türritze so zu verdecken, dass der Wind nicht mehr zu stark hindurch pfeift und trotzdem die Tür noch geöffnet werden kann.

  1. Die erste Möglichkeit zum Abdichten der Haustür ist eine Plastikleiste mit einem Stück einer Gummimatte. Messen Sie die Breite Ihrer Tür ab und schneiden Sie ein gleich langes Stück einer Gummimatte ab. Die Breite der Matte sollte dabei etwa 10 cm mehr betragen als der Türspalt breit ist, unter dem die Luft durchpfeift.
  2. Als Nächstes nehmen Sie sich eine Kunststoffleiste und schneiden diese ebenfalls auf die Länge der Türbreite. Verkleben Sie anschließend den Oberrand der Gummimatte an der Kunststoffleiste. 
  3. Dann verschrauben Sie mit Holzschrauben die Kunststoffleiste an der Unterseite Ihrer Haustür. Das funktioniert natürlich nur bei Holzhaustüren.
  4. Außerdem sollten Sie die Kunststoffleiste so verschrauben, dass die Gummimatte den Luftschlitz zwar abdeckt, aber beim Öffnen nicht zwischen Tür und Boden eingeklemmt wird.

Den Luftstrom durch Dichtband und Vorhang eindämmen

  • Es gibt spezielles Klebeband im Fachhandel zu kaufen, mit dessen Hilfe Sie alle Schlitze an der Haustüre abdichten können. Dieses Dichtband hat eine Schaumstoffauflage und eine Klebeseite. Die Klebeseite wird so an der Haustür angebracht, dass die Schaumstoffauflage den Luftspalt versperrt.
  • Das funktioniert an der Unterseite der Haustür genau so gut wie an den Seiten.
  • Es gibt allerdings auch die etwas teurere Lösung des Haustürvorhangs. Hierzu müssen Sie eine Stange über Ihrer Haustür anbringen, an der dann ein langer Stoffvorhang befestigt wird. Mit dem Vorhang können Sie dann die komplette Haustür abdecken und abdichten.

Egal wofür Sie sich entscheiden, Hauptsache anschließend bläst der Wind nicht mehr durch Ihre Wohnung.

Teilen: