Alle Kategorien
Suche

Hausschweine halten - so halten Sie sie artgerecht

Wer mit dem Gedanken spielt, sich Hausschweine bzw. Minischweine zu halten, sollte sich bereits vor dem Kauf darüber informieren, wie diese exotischen Tiere artgerecht gehalten werden. Im Folgenden erhalten Sie ein paar Anregungen.

Hausschweine richtig halten.
Hausschweine richtig halten.

Was Sie benötigen:

  • Garten
  • Hundehütte
  • Katzenklo
  • Zaun

Hausschweine – Vorüberlegungen und Vorbereitungen

  • Wer sich in der Wohnung Minischweine bzw. Hausschweine halten möchte, sollte bedenken, dass sich diese Schweine sehr gern auch im Freien bewegen. Eine reine Wohnungshaltung ist also nicht angebracht.
  • Da sich Hausschweine sehr gern bewegen und nicht eingesperrt sein wollen, sollten Sie Ihr Hausschwein im Garten halten und es ab und zu ins Haus lassen. Eine Hundehütte mit einer Decke oder Stroh zum Kuscheln bietet den perfekten Unterschlupf bei Regenwetter.
  • Sicher möchten Sie nicht immer in die Notdurft des Schweines treten, wenn es sich ständig im Garten aufhält. Ein einfacher Trick ist, etwas Kot an die Stelle zu legen, wo es sein Geschäft verrichten darf. Bei regelmäßiger Reinigung gewöhnt sich das Schwein daran, nur noch dort sein Geschäft zu verrichten. Im Haus können Sie gern ein Katzenklo mit Zeitung verwenden.

Wenn Sie mit diesen Bedingungen leben können, steht einer Haltung nichts mehr im Wege.

Haltung und Pflege der Hausschweine

  • Ungewollte Überfütterung ist einer der häufigsten Fehler, die Schweinebesitzer begehen. Es genügt, dem Schwein morgens und abends 100 Gramm Kleie mit 100 Gramm Trockenfutter zu vermischen und diese Mischung dem Schwein zu geben. Das reicht völlig, um das Schwein ordnungsgemäß zu füttern.
  • Auch Pferdefutter eignet sich hervorragend dafür, ein Schwein zu füttern. Grundsätzlich sollte die Nahrung Gerste, Hafer, Luzernemehl, Getreide und Mais enthalten.
  • Sie sollten außerdem das Schwein immer draußen füttern. Sonst wird es bequem und möchte nur noch im Haus bleiben.
  • Verfüttern Sie auch niemals Schweinefleisch, Kohl oder Lauchgemüse. Blähungen sind für Schweine ebenso unangenehm wie für den Menschen.
  • Wenn Sie Ihrem Schwein Leckerli anbieten möchten, greifen Sie am besten zu Gurke, Zucchini, Brokkoli, Salat, Radieschen, Fenchel oder Tomaten.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Schwein regelmäßig frisches Wasser bekommt und einen schattigen Platz an heißen Tagen hat. Auch Schweine bekommen schnell Sonnenbrand – vor allem die hellen Exemplare.
  • Bieten Sie Ihrem Schwein eine Suhle an. So kann es sich besser vor Insekten schützen und hat nebenbei noch seinen Spaß in einem Schlammbad. Ein Sandkasten mit feuchtem Sand genügt völlig.
  • Genau wie jedes andere Tier auch, dass draußen frisst, bekommen Schweine ab und an Würmer. Behandeln Sie deshalb Ihre Schweine alle sechs Monate mit einem Wurmmittel, das Sie beim Tierarzt bekommen.

Ansonsten haben Sie kaum Arbeit, wenn Sie Hausschweine halten.

Teilen: