Alle Kategorien
Suche

Hausmittel gegen Spinnmilben - unter die Lupe genommen

Entdecken Sie Spinnmilben auf Ihren Pflanzen, kann es unter Umständen schon zu spät sein, sie zu retten. Befindet sich der Befall noch im Anfangsstadium, können Sie mit Hausmitteln gegen den Störenfried vorgehen.

Spinnmilben können bekämpft werden.
Spinnmilben können bekämpft werden.

Spinnmilben befallen Zimmerpflanzen

  • An der Zimmerpflanze fällt der Befall meistens erst auf, wenn es zu spät ist. Spinnmilben machen sich zu Beginn meistens nur an der Blattunterseite bemerkbar und saugen die Zellen der Blätter nach und nach völlig aus. Unter guten Bedingungen pflanzt sich der Schädling sehr schnell fort, sodass in wenig Zeit ein großer Befall entsteht.
  • Es wurde beobachtet, dass der Schädling seine Hochsaison während der Heizperioden in der kalten Jahreszeit hat. Achten Sie im Herbst und Winter daher besonders auf Ihre Pflanzen. Hat sich die Milbe bereits entwickelt, können Sie mit Hausmitteln gegen den Schädling ankämpfen.

Hausmittel gegen den Störenfried

  • Versuchen Sie es mit einer Wasserkur. Duschen Sie die Zimmerpflanze mit Wasser gründlich ab und packen Sie sie anschließend in einen Müllbeutel. Lassen Sie die Pflanze in dem durchsichtigen Beutel einige Tage stehen und schon sind die Schädlinge Geschichte.
  • Bei stärkerem Befall sollten Sie die Pflanze vorher mit einer Seifenlauge oder einem Sud aus Zigarettenasche und Wasser gründlich einreiben. Für die Spinnmilben ist Nikotin eine Art Nervengift, welches dafür sorgt, dass der Befall verschwindet. Bei besonders empfindlichen Pflanzen kann die Asche jedoch zu einem großen Schaden führen.
  • Im Kampf gegen den Schädling hilft auch ein weiteres einfaches Hausmittel. Setzen Sie einen Sud aus Knoblauch und Zwiebeln über Nacht auf, lassen Sie die Mischung gut ziehen und reiben Sie die betroffene Pflanze am nächsten Tag mit dieser Tinktur ein.
  • Wiederholen Sie den Vorgang für eine Woche, reiben Sie besonders gründlich die Blattunterseiten ein und schon bald sollte Ihre Pflanze wieder unbewohnt sein. Als Alternative zu Knoblauch und Zwiebeln können Sie einen starken Tee aus Brennnesseln und Ackerschachtelhalmen verwenden.
Teilen: