Alle Kategorien
Suche

Hausentrümpelung - so können Sie die Kosten niedrig halten

Eine Hausentrümpelung kann aus verschiedenen Gründen notwendig sein. Wenn sie jedoch ansteht, ist eine gründliche Planung erforderlich. Diese Planung hilft Zeit, Aufwand und damit auch Kosten zu sparen. Unter bestimmten Umständen ist auf den Gesundheitsschutz besonders zu achten.

Wollen Sie noch mehr loswerden?
Wollen Sie noch mehr loswerden?

Was Sie benötigen:

  • Container
  • Plan
  • Liste
  • Entsorger

Die Hausentrümpelung und Kosten im Überblick

  • Wenn Sie in die Verlegenheit gekommen sind, sich um eine Hausentrümpelung kümmern zu müssen, ist eine gute Vorbereitung und Planung nötig. Denn nur so können Sie bei einer Hausentrümpelung Kosten niedrig halten.
  • Erfahrungsgemäß ist aus einem Haus ein recht großes Volumen an Gegenständen zu entsorgen. Dazu kommen noch Aspekte wie Mülltrennung, Sondermüll und welche Gegenstände oder Materialien wiederverwendet werden sollen. Vor einem Betreten des Objektes überprüfen Sie bitte, ob gesundheitsgefährdende Situationen eintreten könnten. Im Zweifelsfall ziehen Sie Fachpersonal zu Rate.
  • Nun sollten Sie eine Begehung des Objektes vornehmen und sich eine Liste zulegen, in der Sie Gegenstände und Materialien aufschreiben, die einem Verkauf oder einer Wiederverwendung zuzuordnen sind. In diesem Zusammenhang schreiben Sie auch alles auf, was einer öffentlichen Entsorgung ohne Kosten zugeführt werden kann, wie zum Beispiel Sperrmüll. Für den dann noch vorhandenen Restmüll, den Sie bitte im Volumen schätzen sollten, können Sie sich Container zur Entsorgung bestellen, die Sie dann nur noch beladen müssen.
  • Ein Entsorgungsunternehmen ist nur zu empfehlen, wenn Sie auf Sondermüll stoßen sollten. Denn für Sondermüll gelten bestimmte gesetzliche Regelungen. Somit haben Sie zunächst den Überblick sowie die Voraussetzungen, um für Ihre Hausentrümpelung die Kosten niedrig halten zu können.

Detaillierte Vorbereitungen für die Hausentrümpelung

  1. Mit der Auflistung in der Hand gehen Sie daran, Ihre Vorbereitungen in die Praxis umzusetzen. Nehmen Sie zunächst alles aus dem Objekt heraus, was Sie persönlich weiter verwenden wollen. Damit sind auch Gegenstände gemeint, die einem Verkauf zugeführt werden sollen. Aus den Verkäufen bekommen Sie dann Erlöse, die eventuell Teile der Kosten für die Entsorgung abdecken.
  2. Die detaillierte Hausentrümpelung um Kosten zu senken betreiben Sie am effektivsten, wenn Sie sich mit dem öffentlichen Entsorger in Verbindung setzen und mittels Ihrer Liste abstimmen, was alles ohne Kostenaufwand auf einem Entsorgungshof deponiert werden darf. Bei Sperrmüll können Sie in vielen Städten und Gemeinden sogar auf eine kostenlose Abholung hoffen.
  3. Für den dann noch vorhandenen Restmüll holen Sie sich bei privaten Containerdiensten Angebote gemäß Ihrer Volumenschätzung ein. Vergleichen Sie die Angebote und nehmen Sie den günstigsten Anbieter. Mit dieser Vorgehensweise wird es Ihnen bestimmt gelingen, bei Ihrer Hausentrümpelung die Kosten auf einen Minimalwert zu reduzieren.
Teilen: