Alle Kategorien
Suche

Hausdämmung - so beantragen Sie Fördergelder bei der KfW

Bereits im Jahre 2005 wurden die Auflagen für die Errichtung eines neuen Eigenheims drastisch verändert und die Messlatte für die Energieeinsparung wird immer höher gelegt. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau hat die Förderungen für die Hausdämmung auch immer weiter nach hinten verlegt, sodass bei den selbst genutzten Eigenheimen nur noch energiesparende Maßnahmen an älteren Häusern als förderungswürdig angesehen werden.

Eine Hausdämmung ist wichtig.
Eine Hausdämmung ist wichtig.

Eine Hausdämmung ist heutzutage notwendig

  • Die Kreditanstalt für Wiederaufbau, kurz KfW, wurde seinerzeit von den Alliierten ins Leben gerufen, um Deutschland beim Wiederaufbau zu helfen. In der heutigen Zeit hilft die KfW den Besitzern von Eigenheimen und auch den gewerblichen Hausverwaltungen bei der Modernisierung, Sanierung und auch bei der Hausdämmung unterstützt die Kreditanstalt für Wiederaufbau sämtliche zur Energieeinsparung notwendigen Maßnahmen.
  • Damit aber nicht jeder sein Haus nur notdürftig saniert und dafür viele Fördergelder kassieren kann, müssen die Hausbesitzer einige grundlegende Bestimmungen befolgen. So muss die geplante Sanierung durch einen Experten überwacht und begleitet werden, damit dieser nach der Beendigung der Sanierungsarbeiten diese auf dem Antrag für die Fördergelder bestätigen kann. Der Eigentümer bekommt dann bis zu 50%, jedoch höchstens 2000€ pro durchgeführter Sanierung, der nachgewiesenen Ausgaben auf sein Konto erstattet.

Dämmung ist nicht gleich Dämmung

  • Der Eigentümer kann zwar sämtliche Sanierungsarbeiten auf einmal durchführen, um nur einmal das Haus als Baustelle zu haben, muss dann aber für jeden Abschnitt der Sanierung einen eigenen Förderantrag bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau stellen, denn sonst bekommt er nur den einmaligen Zuschuss für ein Sanierungsprojekt.
  • Dabei muss er dem Sachverständigen die jeweiligen Abschnitte der Sanierung schriftlich zur Prüfung vorlegen. Wenn er das Dach komplett neu eindecken und gleichzeitig fachgerecht isolieren möchte, sollte er vorab schon einen Förderantrag stellen. Bei der Dämmung der gesamten Außenwände ist ebenfalls ein eigener Antrag zu stellen. Bei den Innensanierungen muss er zwar jede Maßnahme für sich vom Sachverständigen dokumentieren lassen und bei der KfW beantragen, kann diese einzelnen Isolierungen aber in einem Sammelantrag an die Kreditanstalt für Wiederaufbau senden. Diese wird dann für jede einzelne Maßnahme die Fördermittel übersenden.
  • Die einzelnen Innensanierungen sind dann beispielsweise die Hausdämmung zwischen der kalten Kellerdecke und dem Erdgeschoss, die komplette Decke im Obergeschoss, auch wenn das Obergeschoss noch nachträglich ausgebaut wurde, das Wechseln von Glasbausteinen gegen normales Mauerwerk sowie die erdberührten Bodenflächen und die daran anschließenden erdberührten Wandflächen.
Teilen: