Alle Kategorien
Suche

Hausboot auf der Elbe - Informatives

Wenn es Sie mit dem Hausboot auf die Elbe zieht, haben Sie die Wahl: Entweder mieten Sie sich ein schwimmendes Domizil, welches fest vertäut am Hafen liegt oder Sie sind Ihr eigener Kapitän und schippern gemütlich über Teile des zweitgrößten Flusses in Mitteleuropa.

So könnte Ihr nächstes Feriendomizil aussehen.
So könnte Ihr nächstes Feriendomizil aussehen.

Der Urlaub auf einem Boot steigt in seiner Beliebtheit unaufhörlich. Wenn Sie Gefallen an einem naturverbundenen und gemütlichen Urlaub haben, dann wäre ein Hausboot auf der Elbe vielleicht das Richtige für Sie.

Festliegendes Hausboot auf der Elbe

Ihr komfortabel ausgestattetes Hausboot könnte zum Beispiel auf der Dove-Elbe liegen. Sie befinden sich hier im kleinsten Stadtteil von Hamburg, in Tatenberg, zugehörig zum Bezirk Bergedorf. In puncto Komfort steht ein Hausboot einer Ferienwohnung in nichts nach. Wenn Sie ein fest vertäutes Hausboot mieten, gelten normalerweise die gleichen Regeln, wie bei der Anmietung eines Ferienhauses. Manche Boote sind mit allem ausgestattet, bei manchen müssen Sie die Handtücher selbst mitbringen. Am besten klären Sie in einem Telefonat die Details mit Ihrem Verleiher ab. 

  • Sie haben die Möglichkeit, Bootstouren von der eigenen Terrasse aus zu starten. Ein Boot Ihrer Wahl können Sie normalerweise direkt bei Ihrem Hausbootvermieter gegen Aufpreis mieten. Sollten Sie mit Kindern unterwegs sein, so bietet dieser Standort ideale Voraussetzungen. Am Eichbaum-See finden Sie einige Badestellen, die Sie mit Ihrem Boot oder per Fahrrad in etwa zehn Minuten erreichen können.
  • Landausflüge gestalten sich ebenso unproblematisch. Sie können die Gegend zu Fuß oder per Fahrrad erkunden. In Ihrer näheren Umgebung finden Sie alles, was Sie brauchen. Sicher ist es auch mal ganz spannend, mit dem Boot zum nächsten Restaurant zu schippern. Direkt am Wasser befinden sich verschiedene Lokalitäten, die auf Ihren Besuch warten. 

Als eigener Kapitän über die Elbe schippern

Um die erforderliche Genehmigung für das Führen eines Hausbootes zu bekommen, müssen Sie einen dreistündigen Kurs in Theorie und Praxis belegen. Diesen erhalten Sie von Ihrem Hausboot-Vermieter. Erst danach dürfen Sie bestimmte Wasserwege mit dem sogenannten "Charterschein" befahren. Der Schein ist für die Dauer Ihres Urlaubes gültig. Sie werden über die Schleusen genauso informiert, wie über die erlaubten Strecken.

  • Wenn Sie mit Ihrem Hausboot über die Elbe schippern möchten, bietet es sich an, vom Plauener See aus über die untere Havel-Wasserstraße in den Elbe-Havel-Kanal zu fahren. Fahren Sie etwa sechzig Kilometer bis zum Mittellandkanal. Die Fahrt mag ein wenig eintönig erscheinen, aber lassen Sie sich nicht beirren, denn Ihr Ziel ist das Wasserstraßenkreuz Magdeburg. Von hier aus erreichen Sie die Elbe über die Doppelkammersparschleuse Hohenwarthe, weiter zur Kanalbrücke über der Elbe und über die Schleuse Rothensee. Geschafft, Sie sind auf der Elbe.
  • Hier könnten Sie direkt einen Ausflug in die Stadt Magdeburg machen. Magdeburg ist wirklich sehenswert. Sie können Denkmäler besuchen oder die grüne Zitadelle von Hundertwasser bestaunen. In einem Straßencafé gönnen Sie sich ein wenig Ruhe und schauen dem Treiben der Stadt zu.
  • Wieder zurück auf dem Boot, könnte Ihre Fahrt auf der Elbe nun etwas rasant werden, denn es geht talwärts Richtung Hamburg. Die Strömung der Elbe fließt hier durchschnittlich mit fünf Kilometern pro Stunde. Rechnen Sie das zu Ihrer eigenen Fahrtgeschwindigkeit dazu. Ab Hamburg können Sie dann in alle Richtungen fahren. Falls Sie noch keine genauen Vorstellungen haben, können Sie sich mit anderen Hausbootskippern austauschen und so Inspirationen holen.

Ein Urlaub auf einem Hausboot auf der Elbe hat sehr viel Reizvolles. Egal, für welche Variante Sie sich entscheiden, Sie werden sicher viel Spaß haben. Und sollte es Ihr erster Urlaub dieser Art sein, so war es ganz sicher nicht Ihr Letzter.

Teilen: