Alle Kategorien
Suche

Haus dämmen - so klappt die Innendämmung

Wenn Sie ein Haus von innen dämmen möchten, sollten Sie so vorgehen, dass anschließend der Wärmeverlust Ihres Hauses auf ein Minimum begrenzt wird.

Dämmen Sie Ihr komplettes Haus.
Dämmen Sie Ihr komplettes Haus. © Rainer Sturm / Pixelio

Den Keller dämmen

In der folgenden Anleitung wird beschrieben, wie Sie Ihr Haus von innen dämmen. Hierzu werden Rigipsplatten für Keller und Speicher und Paneelen für die Wohnräume verwendet.

  1. Um Ihr Haus Stück für Stück zu dämmen, sollten Sie im Keller beginnen. Sehen Sie nach, ob alle Wände richtig trocken sind. Dann befestigen Sie überall entlang der zu dämmenden Wände atmungsaktive Folien, die als Dampfbremse fungieren.
  2. Dann schneiden Sie Dachlatten zu und verbohren selbige. Die Löcher der Dachlatten werden dann an den zu dämmenden Wänden übernommen und verbohrt. Wenn Sie die Löcher verdübelt haben, können Sie anschließend die Dachlatten verschrauben. Die Dachlatten werden parallel und vertikal, im Abstand einer Rigipsplatte, zueinander an den Wänden verschraubt.
  3. Die Zwischenräume der Dachlatten zueinander werden mit Glaswolle ausgestattet. Nun sollten Sie mit der Wasserwaage alle Dachlatten noch einmal kontrollieren und gegebenenfalls ausrichten. Nachdem die Dachlatten in der Waage liegen, können Sie die Rigipsplatten als Dämmung für Ihr Haus anbringen.
  4. Wenn alle Rigipsplatten an der Wand sind, sollten Sie die Stoßkanten mit Spachtelmasse beispachteln. Anschließend, nachdem die Spachtelmasse getrocknet ist, schleifen Sie selbige bei und die Innendämmung im Keller ist abgeschlossen.

Ihr Haus bekommt Paneele

  1. Bevor Sie Paneele in den Wohnräumen Ihres Hauses anbringen, wird zuerst einmal der Speicher mit Dämmung versehen. Beim Speicher haben Sie den Vorteil, dass Sie keinen Unterbau anbringen müssen. Sie stopfen die Freiräume zwischen den Dachsparren mit Glaswolle und Folie aus und anschließend verschrauben Sie die Rigipsplatten an den Dachlatten, die an Ihren Sparren verschraubt wurden.
  2. Dann verspachteln Sie wieder alle Stoßkanten und schleifen alles bei. Wenn das geschehen ist, haben Sie den Speicher Ihres Hauses gedämmt. Als Nächstes gehen Sie in Ihre Wohnräume und dämmen auch sie. Dazu verbohren Sie auch wieder Dachlatten an den Wänden. Diese Dachlatten werden allerdings waagerecht auf die Dampfbremse Ihrer Zimmerwände angebracht und haben jeweils einen Abstand von 50 bis 70 cm zueinander.
  3. Nachdem Sie dann wieder Glaswolle zwischen die einzelnen Dachlatten gestopft haben, können Sie die Paneele als Dämmung für die Wohnräume Ihres Hauses anbringen. Setzen Sie ein Paneel neben das andere und schießen Sie alle mit Schraubnägeln in die Dachlatten fest. Wenn Sie in allen Wohnräumen die Paneele angebracht haben, ist das Dämmen Ihres Hauses abgeschlossen.

Seien Sie sehr vorsichtig, wenn Sie die Paneele in die Dachlatten schießen. Ein Nagelschussapparat sollte nur von erfahrenen Handwerkern bedient werden.

Teilen: