Alle Kategorien
Suche

Hasenstall winterfest machen - so geht's

Damit sich Ihr Haustier auch im Winter wohl fühlt, gibt es gerade für Kaninchenbesitzer im Spätherbst so einiges zu tun. Da Stallkaninchen auch in der kalten Jahreszeit gerne draußen sind, sollten Sie Ihrem Tier dies ermöglichen. Die Voraussetzung dafür ist, dass Sie den Hasenstall winterfest machen.

Damit sich Ihr Kaninchen auch im Winter wohl fühlt, müssen Sie den Stall winterfest machen.
Damit sich Ihr Kaninchen auch im Winter wohl fühlt, müssen Sie den Stall winterfest machen.

Was Sie benötigen:

  • Geeigneten Stall
  • Holzplatte
  • Stroh
  • Heu
  • Grundsätzlich ist es so, dass Stallkaninchen (die fälschlicherweise mit Hasen verwechselt werden) das ganze Jahr im Freien verbringen können. Dort fühlen Sie sich auch am wohlsten. Im Winter bekommen die Tiere ein Winterfell, das Sie vor der Kälte schützt. Damit sich Meister Lampe aber an die Temperaturen anpassen kann, dürfen Sie das Tier nicht einfach von draußen nach drinnen verfrachten.
  • Generell sollten nur gesunde und erwachsene Kaninchen die kalte Jahreszeit in einem winterfesten Hasenstall verbringen. Kranke, junge oder schwangere Vierbeiner sollten aufgrund der Temperaturbelastung lieber an einem geeigneten Ort im Haus überwintern.

So machen Sie den Hasenstall winterfest 

Das Wichtigste im Winter ist, dass Sie das Kaninchen vor Zugluft und Nässe schützen. Leider bieten die meisten handelsüblichen Hasenställe keinen ausreichenden Schutz, weshalb es unerlässlich ist, den eigenen Stall winterfest zu machen.

    1. Wählen Sie einen geeigneten Standort aus! Der Standort für den Kaninchenstall sollte wind- und witterungsgeschützt sein. Außerdem sollten Sie den Hasenstall an eine Hauswand stellen, da durch die Wärmeabstrahlung vom Haus ein zu starkes Auskühlen des Stalles vermieden wird.
    2. Stellen Sie den Hasenstall nicht auf den Boden! Da die meisten Ställe keinen doppelten Boden haben, müssen Sie besonders darauf achten, dass der Käfig nicht auf dem Erdboden steht und dadurch viel Wärme verliert.
    3. Isolieren Sie den Käfig! Sind die Wände des Hasenstalles sehr dünn, dann sollten Sie den Käfig mit Holzplatten isolieren. Besonderes Augenmerk sollten Sie dabei auf den Boden und die Seiten- bzw. Rückwände legen.
    4. Dichten Sie eine Stalltür ab! Um dem Kaninchen eine winterfeste Rückzugsmöglichkeit zu bieten, empfiehlt es sich eine Seite des Stalles mit Holz abzudichten. Setzen Sie dafür einfach eine Holzplatte vor das Gitter, damit keine kalte Luft mehr einströmen kann.
    5. Achten Sie gerade im Winter darauf, dass stets ausreichend Streu bzw. Stroh im Hasenstall ist. Außerdem sollten Sie nur wenig Frischfutter füttern und die Tränke kontrollieren, um ein Gefrieren der Nahrung zu vermeiden. Hauptfuttermittel für Kaninchen sind im Winter Heu und sonstiges Trockenfutter.
    Teilen: