Alle Kategorien
Suche

Haselnuss vermehren

Ihre Haselnuss können Sie ganz leicht durch Absenker, Stecklinge oder auch Nüsse vermehren. Mit dem Zögling lässt sich dann ein Strauch ziehen.

Vermehren Sie Ihre Haselnuss ganz einfach mit dieser Anleitung.
Vermehren Sie Ihre Haselnuss ganz einfach mit dieser Anleitung.

Die gemeine Hasel (Corylus avellana), auch Haselnuss genannt, können Sie auf natürliche Weise über Haselnüsse vermehren, die Samen enthalten. Dies dauert allerdings sehr lange und das Ergebnis ist meist nicht zufriedenstellend. Deshalb ist das Vermehren über Stecklinge oder Absenker besser geeignet.

So vermehren Sie Ihre Haselnuss durch einen Steckling

  1. Zweige zuschneiden. Schneiden Sie von einem Zweig ein Stück mit einer Länge von zehn Zentimetern ab. Wenn Sie Ihren Strauch ohnehin beschneiden möchten, verwenden Sie direkt einen dieser Abschnitte als Steckling.
    Bild -1
  2. Zweig im Topf anzüchten. Entfernen Sie die unteren Blätter des Zweiges und stecken Sie ihn mit seinem unteren Drittel in einen Topf mit Anzuchterde. Den Topf setzen Sie an einen hellen Platz.
    Bild -1
  3. Steckling auspflanzen. Zunächst bildet die Pflanze Wurzeln und beginnt später mit dem Blattwachstum. Wenn Ihr Steckling große und kräftige Triebe ausgebildet hat, pflanzen Sie ihn an die gewünschte Stelle im Garten aus.

So vermehren Sie Ihren Strauch durch Absenker

Vermehren Sie Ihren Haselnuss-Strauch, indem Sie einen Trieb der Mutterpflanze absenken. Als Absenker nutzen Sie einen langen Zweig im unteren Bereich Ihres Haselnussstrauchs, der sich leicht auf den Boden biegen lässt.

  1. Rinde anschneiden. Schneiden Sie seine Rinde mit einem Messer leicht an, denn dadurch bilden sich schneller Wurzeln.
  2. Mulde graben. Graben Sie eine kleine Mulde in den Boden oder in einen Topf und legen Sie den Trieb hinein.
  3. Trieb fixieren. Fixieren Sie den Trieb mit einem gebogenen Draht im Boden. Hierbei sollte das Ende des Zweigs noch etwas aus der Erde herausragen. Wenn Sie keinen passenden Draht haben, nutzen Sie hierfür einen größeren Stein.
  4. Mulde auffüllen. Den Rest der Mulde füllen Sie mit Erde auf.
  5. Ende des Zweigs befestigen. Damit der neue Strauch nicht schief wird, befestigen Sie das herausragende Ende des Zweigs an einer Stütze.
  6. Boden regelmäßig bewässern. Der Trieb wird in den nächsten Monaten durch den alten Strauch mit Wasser und Nährstoffen versorgt, bildet aber gleichzeitig eigene Wurzeln. Achten Sie darauf, dass der Boden immer feucht bleibt.
  7. Absenker pflanzen. Wenn der Trieb wächst, trennen Sie die Verbindung zur Mutterpflanze. Anschließend verpflanzen Sie den neuen Haselnussstrauch im Herbst an eine andere Stelle.​

Vermehrung durch Nüsse

​Ihre Haselnuss können Sie selbstverständlich auch über Nüsse vermehren. Diese Methode ist jedoch weniger geeignet, als die anderen, da ein erfolgreiches Ergebnis nicht sicher ist. Außerdem dauert es zwei bis drei Jahre, bis diese Methode Ihnen Früchte bringt.

​Wählen Sie zur Vermehrung drei verschiedene Haselnüsse und entsprechend drei mittelgroße Töpfe. Diese befüllen Sie zu drei Vierteln mit Anzuchterde. Pflanzen Sie die Haselnüsse einzeln in die Erde der jeweiligen Töpfe und drücken die Erde leicht mit den Fingern an.

Nun begießen Sie die Erde. Achten Sie darauf, dass sich keine Staunässe bildet. Stellen Sie die Töpfe an einen warmen und sonnigen Ort, am besten auf Ihr Fensterbrett. Warten Sie die Wurzelbildung sehr geduldig ab und begießen Sie die Erde regelmäßig.

Wie Sie bemerken, lässt sich eine Haselnuss ganz leicht vermehren. Je nach Vorliebe können Sie Ihre Methode wählen und werden mit einem schönen Haselnussstrauch belohnt.

Teilen: