Alle Kategorien
Suche

Hartvergoldet - dies sollten Sie wissen und bedenken

Jeder hat das Schlagwort "hartvergoldet" schon einmal gehört. Doch was bedeutet es wirklich? Und was sind die Vorteile von hartvergoldeten Oberflächen gegenüber normal vergoldeten? Wo kommen hartvergoldete Oberflächen zum Einsatz? Eine Antwort auf Ihre Fagen finden Sie hier.

Schön, edel und unverwüstlich
Schön, edel und unverwüstlich © Peter_Hebgen / Pixelio

Die Bedeutung von hartvergoldet

  • Generell bedeutet der Ausdruck hartvergoldet, dass ein Gegenstand - egal, wofür er später benutzt wird -  mit einer Goldschicht überzogen wird. Dies hat den Vorteil, dass der Gegenstand dadurch nicht nur schöner und edler aussieht, sondern auch alltagstauglicher wird. Dies liegt an der Korrosionsbeständigkeit des Edelmetalles Gold.
  • Wird ein Gegenstand hartvergoldet, dann wird der Legierung noch ein anderes Metall beigefügt. Hierbei handelt es sich entweder um Eisen, Kobalt oder Nickel. Durch dieses Gemisch erreicht die Goldschicht eine deutlich höhere Härte, der so hartvergoldete Gegenstand wird noch widerstandsfähiger und weniger anfällig vor Beschädigungen.

Gründe für den Einsatz von hartvergoldeten Oberflächen

  • Benötigen Sie Zahnersatz in Form von Brücken oder Implantaten, so sollten sie überlegen, ob Sie sich vielleicht für Implantate oder Brücken mit hartvergoldeten Oberflächen entscheiden. Diese kommen in der Dentalkunde recht häufig zum Einsatz, da die hartvergoldeten Oberflächen nickelfrei und somit allergiearm sind. Sie müssen also keine allergischen Reaktionen befürchten.
  • Entscheiden Sie sich für den Einsatz von hartvergoldeten Oberflächen bei Ihren Brücken oder Implantaten, können Sie zudem sicher sein, dass Ihr Geschmacksempfinden nicht beeinträchtigt wird.
  • Möchten Sie Brücken oder Implantate von längerer Lebensdauer, dann sollten Sie sich auch für hartvergoldete Oberflächen entscheiden, da diese aufgrund Ihres enormen Härtegrades kaum verschleißen.
  • Bedenken Sie bei allen offensichtlichen Vorteilen der Verwendung von Implantaten oder Brücken mit hartvergoldeter Oberfläche, dass diese aber auch sehr ins Auge fallen. Überlegen Sie sich, ob Sie möchten, dass Ihre "Goldzähne" für andere Personen sichtbar sind.
  • Haben Sie Schmuck, den Sie gerne aufwerten möchten, dann können Sie dies mit einer hartvergoldeten Oberfläche einfach durchführen. Durch die Beimischung von härter machenden Stoffen wie Eisen oder Kobalt ist der reine Goldantei, den Sie verwenden müssen, geringer und damit wird die Veredelung nicht ganz so teuer.
  • Bedenken Sie zudem, dass Ihr Schmuck mit einer hartvergoldeten Oberfläche vor Abnutzung durch Abrieb geschützt ist.
  • Ein weiterer Grund für Ihre Wahl einer hartvergoldeten Oberfläche für Ihren Schmuck ist die Tatsache, dass Sie diesen mit wenig Aufwand polieren und somit herrlich glänzen lassen können.
  • Sie können hartvergoldete Oberflächen auch an Leiterplatten und Platinen finden, da diese bei Wärme konstant physikalisch hervorragende Eigenschaften besitzen. Die hartvergoldete Oberfläche ist zudem säure-, gas- und korrosionsfest und besitzt eine sehr gute Leitfähigkeit, weshalb gerade in der Elektrotechnik hartvergoldete Oberflächen zum Einsatz kommen. Achten Sie jedoch darauf, dass die Hartvergoldung mit möglichst wenig Beimischung anderer Materialien erfolgt, da die Leitfähigkeit der hartvergoldeten Oberfläche mit zunehmenden Fremdmaterialien abnimmt.
Teilen: