Alle Kategorien
Suche

Hartes Fahrwerk - Pro und Contra

Bei einem Auto geht es nicht nur um Fahrspaß, sondern auch um die Sicherheit. In diesem Zusammenhang sollten Sie auch abwägen, ob Sie ein weiches oder ein hartes Fahrwerk benutzen sollten.

Das Fahrwerk entscheidet mit über die Stabilität des Autos
Das Fahrwerk entscheidet mit über die Stabilität des Autos

Fahrzeuge sind mit unterschiedlichen Fahrwerken ausgerüstet, um den Bedürfnissen aller Autofahrer gerecht zu werden. Die meisten wünschen sich beim Kauf eines Autos Bequemlichkeit und entspanntes Fahren. Wenn Sie auch zu dieser Gruppe gehören, dann benötigen Sie ein Fahrzeug mit einem weichen Fahrwerk. Fahrer, die sportlich unterwegs sein wollen, bevorzugen dagegen ein Auto mit einem harten Fahrwerk. Um zu beurteilen, wie sich das Für und Wider darstellt, sollten Sie eine Probefahrt mit beiden Typen durchführen.

Hartes und weiches Fahrwerk - der Unterschied

  • Ein weiches Fahrwerk verfügt über weiche Federn. Diese sind in der Lage, Bodenunebenheiten optimal abzufedern und damit ein entspanntes Fahren zu ermöglichen. Dadurch werden die Insassen gegen Schläge, die besonders den Rücken belasten können, geschont.
  • Ein hartes Fahrwerk hingegen ist mit strammen Federn ausgerüstet, die diese Eigenschaft nicht haben. Diese Fahrzeuge sind zumeist tiefergelegt. Vor allem im Rennsport finden sich Fahrzeuge, die derart ausgerüstet sind.

Pro und Contra hartes Fahrwerk

  • Für die Frage nach der Sicherheit ist es nicht entscheidend, ob es sich um ein weiches oder ein hartes Fahrwerk handelt. Es ist bei beiden Arten wichtig, dass die Bodenhaftung aller vier Räder gegeben ist. Hier ist es entscheidend, dass sowohl Stoßdämpfer, Federung, Bremsen als auch Vorder- und Hinterachse sowie die Lenkung harmonieren.
  • Dafür spricht, dass ein hartes Fahrwerk im Kurvenbereich für einen optimalen Bodenkontakt sorgt. Allerdings trifft dies nur für eine trockene Bodenbeschaffenheit zu. 
  • Ein Auto ist mehr als vier Räder und ein Motor. Doch was gehört zum Aufbau dieses …

  • Ist Ihr Fahrzeug tiefergelegt, erzeugt ein hartes Fahrwerk einen zusätzlichen Anpressdruck, der die Bodenhaftung verstärkt. Dies ist für den sportlichen Einsatz von entscheidender Bedeutung.
  • Dass, wie bereits genannt, Schläge durch Unebenheiten in der Fahrbahn nicht abgefedert werden, spricht gegen den Einsatz. Auf Dauer ist Ihnen so ein entspanntes Fahren nicht möglich. Besonders auf langen Fahrten kann dies sehr anstrengend sein und bedingt öfters eine Pause. 
  • Des Weiteren kann es Ihnen bei nasser Fahrbahn passieren, dass gerade in Kurven der Bodenkontakt abreißt, da Unebenheiten nicht abgefedert werden. Dann kann ein Abdriften einsetzen. Auch diese Tatsache spricht gegen ein hartes Fahrwerk.

Zwischenzeitlich gibt es Fahrzeuge, die von ihren Herstellern mit einem speziellen Fahrwerk ausgerüstet sind. Dieses passt sich automatisch den Straßenverhältnissen an. So haben Sie sowohl ein weiches und ein hartes Fahrwerk.  

Teilen: