Alle Kategorien
Suche

Harndrang in der Nacht - so schlafen Sie durch

Von nächtlichem Harndrang spricht man, wenn Sie nachts aufwachen, weil Sie Ihre Blase entleeren müssen. Wenn dies öfter als zweimal pro Nacht passiert, sollten Sie die Ursache abklären lassen, da Harndrang das Symptom einer Erkrankung sein kann.

So schlafen Sie durch, ohne von Harndrang geweckt zu werden.
So schlafen Sie durch, ohne von Harndrang geweckt zu werden.

Was Sie benötigen:

  • Abklärung der Ursache
  • Blasentraining
  • Training der Beckenbodenmuskulatur

So gehen Sie gegen nächtlichen Harndrang vor

  • Verzichten Sie einige Stunden vor dem Schlafengehen auf harntreibende Getränke wie Bier, Wein, Schnaps, Kaffee und Tee.
  • Trinken Sie in den Stunden vor dem Schlafengehen wenig. Dies sollten Sie jedoch ausgleichen, indem Sie dafür tagsüber mehr Flüssigkeit zu sich nehmen.
  • Führen Sie einige Tage ein Tagebuch, in dem Sie genau vermerken, wann Sie was und wie viel getrunken haben und wann Sie wie viel Wasser gelassen haben. Dies hilft Ihrem Arzt bei der Diagnose.
  • Vermerken Sie in Ihrem Tagebuch auch Symptome, die Ihnen auffallen. Schwellen Ihre Beine tagsüber an? Dies könnte ein Hinweis auf eine Herzschwäche sein. Brennt es beim Wasserlassen? Dann könnten Sie eine Infektion an Blase oder Harnleiter haben.
  • Bei Behandlung der Ursache verschwindet auch der Harndrang.

Vorbeugung gegen die Blasenschwäche

  • Machen Sie Blasentraining. Wenn Sie den Impuls zur Leerung der Blase spüren, lassen Sie sich so lange wie möglich Zeit, bevor Sie die Toilette aufsuchen. So gewöhnt sich Ihre Blase an größere Mengen Flüssigkeit und der Harndrang verringert sich.
  • Trainieren Sie Ihre Beckenbodenmuskulatur. Hier eine kleine Übung, die Sie jederzeit unauffällig durchführen können: Stellen Sie sich vor, Ihre Blase zu entleeren. Nun spannen Sie Ihre Muskulatur an, um die Entleerung zu unterbrechen. Halten Sie dies einige Sekunden und entspannen Sie die Muskeln. So oft wie möglich wiederholen.
    Teilen:
    Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.