Alle Kategorien
Suche

Hardwarebeschleunigung aktivieren - so geht's

Hardwarebeschleunigung aktivieren - so geht's1:58
Video von Laura Klemke1:58

Hardwarebeschleunigung spielt bereits seit vielen Jahren in der Computer-Welt eine Rolle, um die Performance zu erhöhen. Hier sehen Sie, wie sie diese aktivieren können.

Hardwarebeschleunigung historisch betrachtet

  • Die wesentliche Rechenarbeit eines Computer wird vom Prozessor erledigt.
  • Da bei unterschiedlichsten Anwendungen jeweils andere Rechenarten durchgeführt werden, ist ein "Standard-"Prozessor nicht für alle Anwendungen gleich gut geeignet. 
  • Aus diesem Grunde wurden für verschiedene Anwendungsbereiche eigene Prozessoren entwickelt, die dem Hauptprozessor einen Teil der Rechenarbeit abnehmen. Beispiele hierfür sind Co-Prozessoren (häufig direkt in den Hauptprozessor integriert - historisch seit Entstehung der Intel-DX-CPU-Reihe), Grafikprozessoren auf Grafikkarten und spezielle Soundprozessoren.
  • Im Wesentlichen werden dem Prozessor mit der Hardwarebeschleunigung spezielle mathematische Berechnungen abgenommen (z.B. Fließkommaberechnungen, Dekodierungen spezieller Codex etc.), was sich bei entsprechenden Anwendungen bemerkbar macht (3D-Software, Videobearbeitung, Spiele).
  • Aktivieren muss man die Hardwarebeschleunigung für gewöhnlich nicht, da sie überlicherweise automatisch aktiviert ist.

Aktivieren der Beschleunigung

  1. Üblicherweise ist die Hardwarebeschleunigung aktiviert, sobald die Hardware (Grafikkarte etc.) mittels Treiber korrekt installiert wurde.
  2. Sollte dies nicht der Fall sein, überprüfen Sie zunächst, ob das Gerät richtig erkannt und installiert wurde.
  3. Der nächste wichtige Schritt zur Überprüfung ist in Windows im Bereich DirectX. Mit Start --> Ausführen --> dxdiag, gelangen Sie in die Konfigrationsebene, in der Sie bei den Einstellungen für Anzeige die Beschleunigung für DirectDraw, Direct-3D usw. aktivieren und deaktivieren können. Installieren Sie ggf. DirectX neu, wenn sich entsprechende Dialoge nicht auswählen lassen.
  4. Für Grafikkarten lassen sich verschiedenste Einstellungen auch in den Konfigurations-Tools der Hersteller vornehmen (z.B. bei nvidia in den nvidia-Geräteeinstellungen), die je nach Hersteller unterschiedlich sind.
  5. Über die rechte Maustaste gelangen Sie in die Eigenschaften der Anzeige, wo man unter Problembehandlung in vielen Fällen ebenso die Hardwarebeschleunigung auf verschiedene Stufen stellen und somit aktivieren und deaktivieren kann.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos