Hardware und Software

  • Computer bestehen aus Hardware und aus Software. Während Ersteres alles beinhaltet, was angefasst werden kann (daher sicher auch der Name "hard"), besteht Software aus Informationen, die nicht angefasst werden können. Software wird auf Hardware geladen / kopiert (z.B. einem Flash-Speicher oder die Festplatte). 
  • Um Hardware zu nutzen, wird für alle Computer eine Software benötigt. Dies fängt schon beim kleinsten elektronischen Gerät an, das elektronische Signale in irgendeiner Form verarbeitet. Die Software steuert hierbei die Hardware.
  • Im Computer übernehmen Treiber die Ansprache von Hardware. Ohne Treiber funktioniert Hardware daher nicht. Treiber sind ebenfalls Software-Komponenten.
  • Die Programme - sei es Betriebssystem oder Anwendungen - sind ebenfalls Software.
  • Heute kann man mobile Datenträger im Live-Betrieb in das System stecken (z.B. ein USB-Speicher). Windows, Linux, Max OS X etc. installieren die Treiber, und das Gerät kann verwendet werden. 

Komponenten sicher entfernen

  • Wozu muss diese Hardware meist im Anschluss sicher entfernt werden? Der Grund liegt darin, dass alle Daten, die auf Datenträger geschrieben werden, zunächst in einem Cache verbleiben, obwohl Sie als Benutzer die Daten z.B. schon kopiert haben. Das System schreibt die Daten aber später (z.B. nachdem es andere Prozesse fertig ausgeführt hat). 
  • Die Folge ist, dass die Daten noch gar nicht auf dem USB-Stick sind, wenn Sie diesen einfach abziehen würden.
  • "Hardware sicher entfernen" sorgt dafür, dass die Daten sofort geschrieben werden.
  • In Windows können Sie mit der Maus auf das Symbol (grüner Pfeil) rechts in der Taskleiste klicken. Wählen Sie im angezeigten Fenster die entsprechende Hardware aus und drücken Sie "beenden".
  • Das System zeigt Ihnen, dass Sie das Gerät entfernen können.