Alle Kategorien
Suche

Hanfpalme richtig pflegen

Die Hanfpalme ziert viele Gärten und Vorgärten. Mit ihrer Resistenz gegen Kälte und Frost gehört sie zu den eher pflegeleichten Palmen, die allerdings auch richtig versorgt werden will.

Hanfpalmen gehören zu den winterharten Pflanzen.
Hanfpalmen gehören zu den winterharten Pflanzen.

Was Sie benötigen:

  • Bambusmatten
  • Luftpolsterfolie
  • Zeitungen
  • Paketband
  • Palmendünger

Hanfpalme - winterhart, aber nicht unverwüstlich

Die Hanfpalme stellt eine sehr unempfindliche Palmenart dar, die auch den Winter im Normalfalle gut übersteht.

  • Wenn Sie eine noch relativ junge Hanfpalme im Garten oder Vorgarten kultivieren möchten, sollten Sie die Standortbedürfnisse ansatzweise berücksichtigen, damit die Hanfpalme einerseits gut anwächst und andererseits im Winter auch härtere und längere Frostperioden übersteht.

  • Um auch im Winter vor Frost gut geschützt zu sein, sollten Sie die Hanfpalme an der Südseite kultivieren. Auf diese Weise kann auch im Winter durch die einfallenden Sonnenstrahlen der Boden leicht erwärmt werden, sodass die empfindlichen Wurzeln keinen Frostschaden erleiden. Planen Sie ein Pflanzloch, in dem der Wurzelballen relativ tief in der Erde liegt und Bodenfrost sich nicht bis an die Wurzeln vorarbeiten kann. Bedecken Sie das Pflanzloch nach dem Bepflanzen mit reichlich Erde. Junge Hanfpalmen benötigen einen leicht sauren Boden, während ältere Exemplare mit normalem und durchlässigem Substrat sehr gut gedeihen.

  • Zur Überwinterung sollten Sie Ihre Hanfpalme zur Pflege und zum Schutz gegen vor allem lange und extrem kalte Frostperioden schützen. Wickeln Sie Zeitungen und Bambusmatten um die Palme und fixieren den Schutz mit Paketband oder Strippen. Auch kalter Wind wirkt somit neben dem Frost weniger schädigend auf die Hanfpalme ein. Auch den Boden können Sie um den Wurzelballen herum mit Heu auslegen, sodass in jedem Falle die Wurzeln durch die Kälte keinen Schaden nehmen. Mit größeren Steinen können Sie den Frostschutz am Boden ebenfalls fixieren.

Richtiger Standort für exotische Pflanzen

Auch die Hanfpalme sollte entsprechend den Wetterbedingungen richtig gepflegt werden, sodass die langsam wachsende Pflanze optimal gedeiht.

  • Für den Fall, dass Ihre Hanfpalme auf dem Balkon, der Terrasse, im Garten oder Vorgarten in einem Pflanzgefäß oder Kübel untergebracht ist, sollten Sie in jedem Fall die relativ ungeschützte Pflanze im Winter richtig pflegen. Mit der Unterbringung an einem mäßig hellen Standort bei 10 Grad Celsius übersteht die Hanfpalme gut den Winter. Sorgen Sie mit mäßigen Wassergaben dafür, dass die Palme nicht vertrocknet. An dunkleren Standorten mit wenig Lichteinfall unter 700 Lux sollte die Temperatur bei maximal 5 Grad liegen, sodass die Pflanze akklimatisiert an diese Umstände im Frühjahr wieder neu austreiben kann.

  • Wässern Sie Ihre Hanfpalme bei sehr heißen sonnigen Tagen ausreichend. Junge Hanfpalmen vertragen keine gleißende Hitze, sodass diese im Kübel kurzfristig mittags umgestellt werden sollten, bevor die Triebe bzw. Palmwedel verbrennen und vertrocknen.

  • Je nach Bodenqualität sollten Sie vor allem im Frühjahr ab Mai bis August mit monatlichen Düngergaben zum kräftigeren Wachstum anregen. Diesen Dünger, zum Beispiel Blaudünger, erhalten Sie in Pflanzengeschäften und im Gartenhandel.

  • Schneiden Sie alte und vertrocknete Palmwedel ab, sodass die Hanfpalme, die relativ gerade in die Höhe wächst, gepflegt aussieht.

Achten Sie beim Kauf einer Hanfpalme vor allem auf gesundes und frisches Wurzelgewebe am Wurzelballen. Es sollten sich keine dunklen oder fauligen Stellen gebildet haben. Wird die Hanfpalme im Kübel gehalten, sollte dieser eine Drainage zum Abtransport überschüssigen Gießwassers aufweisen.

Teilen: