Alle Kategorien
Suche

Handyvertrag kündigen und Nummer mitnehmen - so klappt's

Schon wieder eine Handyrechnung bekommen, die über 100 Euro ist. So langsam haben Sie es satt, immer soviel für Ihren Handyvertrag zu bezahlen. Sie hätten ihn schon längst gekündigt, wenn Sie wüssten, wie Sie Ihre Nummer mitnehmen können. Dabei ist es gar nicht so schwer. Hier gibt es Hilfe, wie Sie Ihren Handyvertrag kündigen und Ihre Nummer mitnehmen können.

Neuer Vertrag mit Prepaidkarte
Neuer Vertrag mit Prepaidkarte

Was Sie benötigen:

  • Handy
  • alter Anbieter
  • neuer Anbieter
  • Ihre eigene Rufnummer

So kündigen Sie Ihren Handyvertrag

Sie möchten Ihren alten Handyvertrag kündigen. Dabei sollten Sie Folgendes beachten:

  1. Suchen Sie sich die Postanschrift oder E-Mail-Adresse Ihres Anbieters heraus und fragen Sie schriftlich oder per E-Mail nach, wann Sie frühestmöglich aus Ihrem Tarif heraus können. Denn, wenn Sie einen neuen festen Vertrag abgeschlossen haben, ist dieser auf zwei Jahre bindend. Danach verlängert er sich immer automatisch um ein weiteres Jahr.
  2. Haben Sie das Datum bekommen, zu dem Sie kündigen können, schreiben Sie es sich in den Kalender, damit Sie es nicht mehr vergessen können. Die Kündigung kann ebenfalls per Post oder E-Mail geschrieben werden. Wichtig ist dabei, dass Sie es sich immer bestätigen lassen, damit die Kündigung auch wirklich beim Anbieter eingegangen ist.
  3. Schicken Sie die Kündigung einen Monat vorher ab, damit Sie den Handyvertrag auch sicher gekündigt haben und es keine Überschneidungen mit dem Kündigen gibt. Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Bestätigung erhalten, so bleibt Ihnen noch genug Zeit, eine weitere Kündigungsmail zu verfassen und erneut abzuschicken, damit Sie den Vertrag rechtzeitig kündigen können.

Die alte Rufnummer mitnehmen

  1. Heutzutage ist es kein Problem mehr, die alte Rufnummer mitzunehmen. Zuerst brauchen Sie allerdings einen neuen Anbieter. Sollten Sie sich für einen neuen Vertrag entscheiden, wird eine neue Rufnummer für Sie angelegt. Ist dies geschehen, können Sie den neuen Anbieter darauf aufmerksam machen, dass Sie Ihre Rufnummer mitnehmen möchten.
  2. Nun wird der neue Provider eine Rufnummernübernahme an Ihren alten Anbieter schicken und so die Rufnummer auslösen. Dies kann einige Tage dauern und kann auch - je nach Provider - Geld kosten.
  3. Wenn Sie sich für eine Prepaid-Karte entschieden haben, zum Beispiel von Fonic, dann kaufen Sie diese und aktivieren Ihr Konto mit einer neuen Rufnummer. Ist dies passiert, können Sie auch hier Ihre alte Rufnummer mitnehmen. Bei Fonic bekommen Sie sogar einen Freibetrag gutgeschrieben, wenn Sie die alte Rufnummer mitnehmen.
  4. Beachten Sie allerdings, dass Sie die Rufnummer ab 120 Tage vor und bis zu 30 Tage nach Ende Ihres alten Vertrages die Rufnummer mitnehmen können, da sonst Ihre Rufnummer wieder an einen anderen Kunden weitergegeben werden kann.
  5. Dies kann leider auch einige Tage dauern, da Ihr alter Anbieter die Rufnummer erst freischalten muss, damit Sie sie mitnehmen können. Warten Sie damit aber nicht zu lange.
  6. Ihr altes Handy können Sie - nach Bedarf - behalten. Meist brauchen Sie einen Freischaltcode, um das Handy mit einer anderen SIM-Karte nutzen zu können. Diesen Code bekommen Sie von Ihrem Anbieter, falls Sie einen benötigen.
Teilen: