Alle Kategorien
Suche

Handstulpen - Anleitung zum Nähen

Handstulpen sind eine sehr praktische Erfindung. Sie haben warme Hände, doch die Finger bleiben frei. Zudem können Sie sie schnell nach hinten schieben und die ganze Hand frei benutzen. Grund genug für eine Anleitung zum Nähen.

Mit Handschuhen zu fotografieren, ist nicht optimal.
Mit Handschuhen zu fotografieren, ist nicht optimal.

Was Sie benötigen:

  • Fleece, Filz- oder Lodenstoff
  • dünnen Jerseystoff
  • passendes Nähgarn
  • Nähzubehör (Stecknadeln, Schere etc.)
  • Nähmaschine

Vorbereitungen für die Handstulpen

Handstulpen sind eine gute Alternative zu Fingerhandschuhen. In den Übergangszeiten der Jahreszeiten sind sie praktische Handwärmer für Radfahrer. Fotografen schätzen Handstulpen, weil die Finger frei bleiben und keine Fussel auf der Kamera landen. Überlegen Sie sich zunächst, welchen Schnitt Sie sich für Ihre selbst genähten Handstulpen wünschen. Sie haben verschiedene Möglichkeiten - die Anleitung zum Nähen bleibt dabei gleich.

  1. Messen Sie an Ihrer Hand aus, wie lang Ihre Handstulpen werden sollen und welchen Umfang Ihre Hand hat. Überlegen Sie, wie weit Ihre  Stulpen auf die Finger reichen sollen. Für Frauen mit schlanken Armen reicht in der Regel ein quadratisches Stück Stoff von circa 20 mal 20 Zentimetern, plus Nahtzugabe für eine Handstulpe.
  2. Überlegen Sie sich, ob Ihre Stulpen auf dem Handrücken spitz zulaufen sollen, um die Finger mehr zu bedecken oder ob Sie sich für den Daumen einen Schlitz wünschen. Der Zuschnitt für den dekorativen Handrücken ist dann entsprechend anzupassen und für Stulpen mit Daumenschlitz müssen Sie entscheiden, wie lang die Handstulpen über den Handrücken und über den Arm reichen sollen. 
  3. Wählen Sie einen schönen, warmen Fleece-, Filz- oder Lodenstoff und einen farblich passenden dünnen Jerseystoff für das Futter.
  4. Achten Sie unbedingt auf das passende Nähgarn. Es sollte farblich nicht auffallen, falls eine Naht nicht ganz perfekt wird.

Anleitung zum Nähen der Stulpen

Die in dieser Anleitung genannte Vorgehensweise zum Nähen der Handstulpen erfordert einen möglichst perfekten Zuschnitt der Stoffteile sowie Übung im Nähen. Bei unsauberen Nähten quillt Ihnen der Futterstoff hervor oder die Handstulpen werden zu eng oder die Längsnaht drückt, et cetera.

  1. Schneiden Sie von beiden Stoffen jeweils zwei Stoffteile zu und nähen Sie sie an einer Seite zusammen, sodass jeweils ein Schlauch entsteht.
  2. Drehen Sie die Schläuche des Innenstoffs auf rechts und die anderen auf links.
  3. Ziehen Sie nun den Jerseystoff über den Loden- oder Fleecestoff, sodass die Längsnähte übereinander liegen. Beide Stoffe liegen hier mit ihren linken Seiten übereinander.
  4. Stecken Sie die Saumumschläge mit Stecknadeln fest und nähen Sie die Ränder mit einem halben Nähfuß zusammen. Ein kleines Ziernahtmuster wie zum Beispiel Zickzack oder Wellen sorgt dafür, dass Stoffkanten eng aufeinanderliegen.
  5. Der Fuß läuft beim Nähen leichter, wenn Sie zum Nähen der Ränder den Jerseystoff nach außen drehen. Achten Sie auf den Unterfaden, denn er wird außen zu sehen sein.
  6. Abschließend krempeln Sie die Handstulpen um. Sie tragen sie möglichst weit über den Handrücken gezogen, sodass die Finger frei bleiben.

Gutes Gelingen!

Teilen: