Alle Kategorien
Suche

Handläufe für Treppen richtig montieren

Überall, wo Treppen vorkommen, besteht ein erhöhtes Unfallrisiko. Das betrifft im besonderen Maße Menschen im höheren Alter oder Menschen mit Behinderungen. Sinnvolle Vorkehrungen, wie Handläufe, vermindern die Gefahr deutlich.

Solch schöne Handläufe verbauen nur Profis.
Solch schöne Handläufe verbauen nur Profis.

Was Sie benötigen:

  • Hammerbohrer
  • Wiener Schrauben
  • Trägereisen
  • Holzschrauben

So sorgen Handläufe für sichere Treppen

  • Je steiler eine Treppe nach oben bzw. unten führt, desto aufmerksamer muss man sie begehen. Ohne einen Handlauf fühlen sich viele Menschen in dieser Situation unsicher und ein Fehltritt hat oft schwere Folgen.
  • Im Winter sorgt zusätzlich Schnee und Eis für Gefahr und manche Treppen werden dann komplett gemieden. Als Hausbesitzer stehen Sie immer in der Pflicht, für eine sichere Begehbarkeit Ihrer Treppen zu sorgen.
  • Bei der Konzipierung der Handläufe ist die richtige Höhe wichtig. Um sie grifffreundlich zu platzieren, sollten sie nicht höher als 85 cm sein, sodass sich ein durchschnittlich großer Mensch in Höhe des Hüftgelenks abstützen kann.
  • Ein zu niedrig gesetzter Handlauf vermittelt nur schlechte Unterstützung. Er wird sicher nur von kleinen Leuten als angenehm empfunden. Die Untergrenze liegt etwa bei 80 cm.
  • Die Handläufe sollten auch bei Treppenabsätzen nicht aufhören, sondern den baulichen Formen folgen. Das Bauwerk erhält so einen lückenlosen Rahmen, der das Gesamtbild positiv unterstreicht.
  • Verwenden Sie nur Hölzer, die nicht splittern oder reißen. Solches Material verwandelt die Steighilfe in das Gegenteil, man kann sich daran verletzen. Zu dicke, wie auch zu dünne Stangen liegen nicht gut in der Hand und sind ungeeignet.
  • Befestigen Sie Handläufe immer an der Unterseite, damit die Hand ungehindert weiterfassen kann. Sitzt der Befestigungsanker seitlich, stößt sich der Benutzer daran die Finger.
  • Anfang und Ende am Handlauf markieren Sie vorteilhaft mit einem Knauf oder einer Sicke, damit auch sehbehinderte Leute den Anfang / das Ende ertasten können.
  • Bei Wendeltreppen werden gern metallene Handläufe verbaut, weil dort die Verwendung von Holz einen hohen Aufwand verursacht. Bedenken Sie aber, dass Metall im Winter sehr unangenehm zu greifen sein kann.
  • Ein Seil sollten Sie nur dann als Handlauf verwenden, wenn es aus stilistischen Gründen erforderlich scheint, oder als Provisorium auf Baustellen, im Gebirge etc. Ein Seil hat immer einen schwankenden Charakter, der wenig Halt vermittelt.
Teilen: