Alle Kategorien
Suche

Handball: Spielzüge gezielt trainieren - so geht's

Handball ist eine spannende und laufintensive Teamsportart. Neben Ausdauer und Kraft spielt jedoch auch die richtige Taktik eine große Rolle. Hier einige Anregungen, wie Sie die wichtigsten Handball-Spielzüge gezielt trainieren.

Handball ist ein taktischer Sport.
Handball ist ein taktischer Sport. © Dieter Schütz / Pixelio

Eine Handballmannschaft kann nur dann erfolgreich sein, wenn sie neben Ausdauer, Kraft und Wurftechnik auch taktische Übungen in ihren Trainingsplan einbaut. Hier lesen Sie, wie Sie die wichtigsten Handball-Spielzüge gezielt trainieren können.

Wichtige Hanball-Spielzüge: So trainieren Sie den Tempogegenstoß

Der Tempogegenstoß gehört zu den wichtigsten Handball-Spielzügen. Dabei wird der Ball nach einem erfolglosen Angriff der gegnerischen Mannschaft schnell nach vorne gespielt. Dann erfolgt entweder ein Passspiel oder der sofortige Torwurf.

  • Im Training können Sie den Tempogegenstoß gezielt so lange üben, bis Sie die einzelnen technischen Abläufe perfekt beherrschen. Dazu benötigen Sie einen Anspieler. In der Regel ist das der Torwart Ihrer Mannschaft.
  • Zusätzlich sollte bei dieser taktischen Übung parallel zu Ihnen ein Mitspieler mitlaufen, sodass Sie bei diesem Hanball-Spielzug gleichzeitig das genaue Passspiel üben können.
  • Starten Sie an der Außenseite der Kreislinie neben Ihrem Tor mit einem Sprint in Richtung des gegnerischen Tores.
  • Wenn Sie etwa die Mittellinie erreicht haben, sollten Sie Blickkontakt mit Ihrem Anspieler aufnehmen.
  • Dieser passt Ihnen den Ball zu. Wichtig ist, dass Sie dabei nicht Ihr Tempo verringern. Nur so gelingt ein effektiver Tempogegenstoß, der Ihnen einen ungehinderten Torwurf ermöglicht, da Ihr Gegner keine Zeit hat, seine Abwehr zu postieren.
  • Wenn Sie den Ball gefangen haben, sollten Sie diesen Ihrem Mitspieler zupassen, der am anderen Spielfeldrand mitgelaufen ist.
  • Anschließend wirft Ihr Mitspieler Ihnen erneut den Ball zu. In der Zwischenzeit können Sie Ihre Laufroute verändern, indem Sie beispielsweise die Position mit Ihrem Mitspieler tauschen. Durch diesen Kreuz-Lauf können im richtigen Spiel Gegner, die vielleicht mitgelaufen sind, ausgespielt werden.

Wenn Sie den Tempogegenstoß regelmäßig trainieren, werden Sie die einzelnen Abläufe bald ohne zu überlegen ausführen können und dabei Ihr Tempo immer weiter steigern.

Das Antäuschen: So täuschen Sie die Abwehr beim Hanball

Um vor dem gegnerischen Tor die Möglichkeit zum Torwurf zu bekommen, müssen Sie den Gegner täuschen und an ihm vorbei ziehen. Auch diesen Handball-Spielzug können Sie, wie die mesiten Handball-Spielzüge, im Training gut üben.

  • Lassen Sie sich von einem Mitspieler den Ball zuwerfen. Vor Ihnen steht ein Spieler. Diesen können Sie im Training auch zunächst durch eine Fahne ersetzen.
  • Wenn Sie den Ball sicher gefangen haben, springen Sie in den sogenannten Nullschritt. Dabei berühren Sie mit beiden Füßen gleichzeitig den Boden. Dieser Schritt heißt so, weil er nicht zu den drei Schritten gezählt wird, die Sie beim Handball höchstens machen dürfen, wenn Sie in Ballbesitz sind. 
  • Nun deuten Sie nur mit Ihrem Körper eine Bewegung nach rechts an. Sie können auch einen Schritt nach rechts machen. Diese Antäuschbewegung verleitet Ihren Gegenspieler im Spiel dazu, Ihrer Bewegung zu folgen, weil er Sie daran hindern will, die Abwehr zu durchbrechen.
  • Anstatt jedoch rechts an Ihrem Gegenspieler vorbeizuziehen, laufen Sie zwei Schritte nach links und werfen auf das Tor. Ihr Abwehrspieler kann damit nicht rechnen, weil er glaubt, Sie würden versuchen links an ihm vorbeizuziehen.

Diese Übung setzt einen koordinierten, flüssigen Bewegungsablauf voraus, den Sie trainieren müssen. Das Antäuschen gehört zu den wichtigsten taktischen Elementen beim Handball.

Teilen: