Alle Kategorien
Suche

Handball-Minis - das Training für Kinder abwechslungsreich gestalten

Kinder lieben es, herumzurennen, Bälle zu werfen und zu fangen und mit anderen Kindern ihre Bewegungslust auszuüben. Das Training der Minis im Handball sollte abwechslungsreich gestaltet werden, damit die Kinder am Ball bleiben und die Lust nicht verlieren. Der eigene Ehrgeiz entwickelt sich erst mit der Zeit.

Handball für Kinder sollte immer abwechslungsreich sein.
Handball für Kinder sollte immer abwechslungsreich sein. © Stefan_Bayer / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Turnmatten

So gestalten Sie das Training im Handball der Minis

  • Es gibt viele Möglichkeiten, um das Training der Minis im Handball abwechslungsreich und spannend zu gestalten. Wichtig ist immer, dass Sie auf die Interessen der Kinder eingehen, diese viel loben und die Kinder motivieren, etwas auszuprobieren und nicht aufzugeben.
  • Sie können zum Beispiel das Laufen zu Beginn des Trainings anders gestalten. Wie wäre es, wenn die Kinder mal eine Runde rückwärtslaufen? Oder sie dribbeln mit dem Ball, während sie rennen. Genauso können die Minis den Handball im Laufen hochwerfen und wieder auffangen.
  • Sie sollten diese Trainingsvarianten erst anwenden, wenn die Kinder bereits sicher werfen, dribbeln und fangen können. Ansonsten ermutigen Sie die Kinder: "Das lernt ihr noch. Aber ausprobieren dürft ihr es. Das schafft ihr ganz bestimmt."
  • Gerne dürfen Sie auch während des Trainings den Handball mit einem Volleyball oder Medizinball austauschen. Bestimmt macht es den Kindern Freude, sich mit anderen Bällen auszuprobieren.
  • Steht im Training der Minis immer derselbe Torwart? Tauschen Sie aus! Auch andere Kinder wollen sich gerne mal im Tor austesten und das Gefühl des Torwartes erleben. 

Lustige Spiele im Training mit dem Handball für Minis

  • Die Minis lieben Herausforderungen. Sie können im Training mehrere Turnmatten auf dem Boden verteilen. Nun stellen sich immer ein oder zwei Kinder auf eine Matte. Die Matten sind kleine Inseln im Meer und der Handball ist Hai, der gefangen werden soll.
  • Sie werfen den Handball zu einem Kind. Dieser muss gefangen werden. Wird er gefangen und das Kind tritt nicht von der Matte runter, darf es weiter auf der Insel bleiben - ansonsten scheidet es aus.
  • Alle Kinder müssen gut aufpassen, da sie nicht wissen, zu wem der Handball als Nächstes fliegt. 
  • Das Kind, welches zuletzt übrig bleibt, wird "Haibändiger" und darf als Nächstes den Handball werfen.
  • Lassen Sie sich Spiele einfallen, die das Werfen und Fangen sowie das Dribbeln trainieren. "Feuer, Wasser und Sand" kann variiert gespielt werden. Während die Kinder auf die Ansage warten, dribbeln sie mit dem Handball oder werfen zu einem Mitspieler.
Teilen: