Alle Kategorien
Suche

Hamburger Dialekt - mit diesen Übungen können Sie Norddeutsch erlernen

Den Hamburger Dialekt zu lernen ist nichts, was sich in kurzer Zeit machen lässt. Aber mit guten Hochdeutschkenntnissen und vielen Hamburger Freunden kann es klappen.

Hamburg meine Perle.
Hamburg meine Perle.

Den Hamburger Dialekt lernen

Um den Hamburger Dialekt wirklich authentisch zu erlernen, wäre es natürlich am besten, sich in einen Ur-Hamburger oder eine echte Hamburgerin zu verlieben. Grundvoraussetzung ist natürlich, dass Sie möglichst perfekt hochdeutsch sprechen können, dann ist der Schritt über das Plattdeutsche zum Hamburger Dialekt nicht mehr so weit.

  • Wenn Sie den Dialekt dann Tag für Tag hören und dabei idealerweise auch noch in Hamburg leben, dann werden Sie nach ein paar Monaten einigermaßen passabel hamburgerisch sprechen können. Wichtig ist dabei, dass Sie sich trauen, platt zu sprechen.
  • Ein paar gute Hamburger Freunde, die den Hamburger Dialekt ebenfalls gut sprechen, sind ebenfalls hilfreich, wenn Sie mit Ihnen möglichst oft platt „schnacken“ können. Lassen Sie sich gängige Sätze beibringen, diese zu lernen ist eine gute Übung.
  • Ob Ihnen ein echter Hamburger anmerkt, dass Sie „Zugezogen“ sind, sei dahingestellt, aber zumindest Touristen werden den Unterschied nach einiger Zeit kaum mehr erkennen. Außerdem zählt ja der gute Wille.
  • Sie sollten Ihre Zeit möglichst oft an Orten verbringen, an denen waschechte Norddeutsche sind, also auf dem Fischmarkt, auch am Hamburger Hafen, in den kleinen Kneipen dort oder teilweise auch auf dem Kiez.

Was Sie sonst noch für Ihre Dialektkenntnisse tun können

Außerdem können Sie sich Dialektlexikas zu Gemüte ziehen. Auf diese Weise lernen Sie die gängigsten Begriffe und können auch mit Audiodateien üben.

  • Üben Sie vor allem das markante Hamburger "st". Nehmen Sie hierzu Worte wie "Stadt", "Störtebecker" usw. Am Leichtesten gelingen die Übungen, wenn Sie die Worte erst anhören und dann nachsprechen.
  • Lernen Sie auch die klassischen norddeutschen Sprüche, wie "wat geit, das geit" usw. Denn Sie bekommen so ein Sprachgefühl.
  • Singen Sie hamburgerisch, um den Dialekt zu üben. Um auch zu Hause den Hamburger Dialekt in Ihr Leben zu integrieren, sollten Sie entsprechende Musik hören, also plattdeutsche Lieder, zum Beispiel von Hans Albers oder Hannes Wader. Wenn Sie volkstümliche Musik mögen, werden Sie möglicherweise auch die plattdeutsch singenden „Mönchguter Fischköpp“ schätzen. Versuchen Sie, die plattdeutschen Texte mitzusingen.
Teilen: