Alle Kategorien
Suche

Hals- und Ohrenschmerzen - so können Hausmittel Linderung verschaffen

Oft kommen bei einer Erkältung neben Husten und Schnupfen auch Hals- und Ohrenschmerzen hinzu. Egal ob Sie selbst oder eines Ihrer Familienmitglieder betroffen ist, alte Hausmittel können Linderung verschaffen.

Kamillenblüten sind gut gegen Erkältungserscheinungen.
Kamillenblüten sind gut gegen Erkältungserscheinungen.

Was Sie benötigen:

  • Arzt
  • Bettruhe
  • Schlaf
  • gehackte Zwiebel
  • Verbandsmull
  • alte Socke
  • Mütze
  • Schal
  • Senföl
  • Kamillenblüten
  • Baumwolltücher
  • Wollschal
  • Pellkartoffeln

Hals- und Ohrenschmerzen sind sehr schmerzhaft

  • Hals- und Ohrenschmerzen treten sehr häufig im Rahmen einer Erkältung oder eines grippalen Infekts auf. Hausmittel können Ihre Schmerzen lindern, jedoch sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, um die genaue Ursache Ihrer Beschwerden feststellen zu lassen.
  • Gerade Hals- und Ohrenschmerzen sind häufig durch Krankheitserreger verursacht, die eine medizinische Versorgung, zum Beispiel mit Antibiotika, notwendig machen.
  • Meist kommen bei einer Entzündung im Rachen, dem Mittelohrbereich oder den Nasennebenhöhlen auch Abgeschlagenheit und Fieber hinzu. Bei allen Erkältungsbeschwerden können Hausmittel eine schnellere Genesung unterstützen.

Hausmittel gegen Ohrenschmerzen

  • Als begleitende und unterstützende Behandlung, zusätzlich zum Facharztbesuch, können Hausmittel gut gegen Ihre Schmerzen eingesetzt werden.
  • Bei starken Erkältungssymptomen, Abgeschlagenheit, Schmerzen und Fieber sollten Sie Ihrem Körper Ruhe gönnen. Ein paar Tage im Bett oder auf dem Sofa und ausreichend Schlaf sind alte Hausmittel, die Ihnen helfen, schneller wieder gesund zu werden.
  • Ein sehr bekanntes und wirksames Hausmittel gegen Schmerzen im Ohr sind Umschläge aus Zwiebeln. Die Zwiebelumschläge riechen zwar streng, die ätherischen Öle der Zwiebel - besonders die Senföle, die eine stark desinfizierende Wirkung haben - helfen aber gut, Ihre Beschwerden zu lindern.
  • Für einen Zwiebelumschlag benötigen Sie eine geschälte, fein gehackte Zwiebel. Die Zwiebelwürfel können Sie in ein Stück Verbandsmull oder in einen alten Strumpf füllen und dann hinter das betroffene Ohr legen. Fixieren Sie den Wickel mit einer Mütze oder wickeln Sie einen Schal um Ihren Kopf. Ungefähr eine halbe Stunde sollte der Wickel einwirken und kann bei Bedarf beliebig erneuert werden.
  • Verbandsmull ist auch gut geeignet, um eine Ölkompresse oder eine Kamillenkompresse herzustellen. Für die Ölkompressen eignet sich besonders erwärmtes Senföl aus der Apotheke, in dem Sie ein wenig Verbandsmull tränken können. Für eine Kamillenkompresse benötigen Sie frische oder getrocknete Kamillenblüten, die Sie kurz mit heißem Wasser übergießen sollten. Seihen Sie das Wasser gleich wieder ab und zerdrücken Sie die Blüten zu einem Brei, den Sie auf ein Stück Verbandmull streichen und mit einem Band zu einem Säckchen zusammenbinden. Beide Kompressen sollten Sie auf die Ohrmuschel legen und dort wirken lassen, bis sie kalt geworden sind. Achten Sie beim Auflegen darauf, dass die Kompresse nicht zu heiß ist, um sich nicht zu verbrühen. Auch diese Kompressen können Sie mit einer Mütze fixieren.

Hausmittel gegen Halsschmerzen

  • Auch hier können Hausmittel die ärztliche Behandlung und Ihre Genesung gut unterstützen. Um Ihren Kehlkopf und Ihre Stimmbänder zu schonen, sollten Sie nicht unnötig viel sprechen.
  • Wichtig ist es, den Hals warmzuhalten. Hier können kalte Wickel gut helfen. Tränken Sie ein Leinen- oder Baumwolltuch mit kaltem Wasser, drücken Sie es gut aus und wickeln Sie sich das Tuch um. Darüber kommt ein trockenes Tuch, über das noch ein Wollschal gewickelt wird. Dieser Wickel ist besonders für die Nacht gut geeignet. Ihre eigene Körperwärme erwärmt den feuchten Wickel und hält sehr lange warm. 
  • Als besonders gut gegen Ihre Schmerzen hilft auch ein Kartoffelwickel. Kochen Sie hierfür zwei bis drei Pellkartoffeln. Legen Sie die gar gekochten Kartoffeln auf ein Baumwolltuch und zerdrücken Sie sie, bevor Sie aus dem Tuch eine Art Schal falten. Lassen Sie den Wickel etwas abkühlen, sodass Sie sich nicht verbrennen, bevor Sie den gefalteten Schal umlegen. Nun gehen Sie wie beim kalten Halswickel vor und legen ein trockenes Tuch und dann einen Wollschal darüber.
  • Gurgeln Sie mit entzündungshemmendem Tee. Besonders geeignet ist lauwarmer Kamillen- oder Salbeitee. Diese Kräutertees eignen sich auch gut zum Trinken.
  • Trinken Sie viel. Am besten sind Getränke geeignet, die säurearm und ohne Kohlensäure sind. Vermeiden Sie das Trinken von kalten Getränken. Besser ist es, wenn Ihre Getränke Zimmertemperatur haben oder lauwarm erwärmt sind.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.