Alle Kategorien
Suche

Hallimasch-Pilze richtig zubereiten - so geht's

Hallimasch-Pilze sind sehr schmackhaft und wachsen in den heimischen Wäldern. Sie können ohne Bedenken zubereitet und genossen werden. In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie den Pilz am einfachsten zubereiten. Auch zu Pfannkuchen passen sie prima.

Hallimsch-Pilze richtig zubereiten
Hallimsch-Pilze richtig zubereiten

Was Sie benötigen:

  • Hallimasch-Pilze
  • 2 Zwiebeln
  • Pfeffer, Salz
  • Butter
  • Schnittlauch
  • Bacon
  • fertige Kräutermischung
  • für die Pfannkuchen:
  • 3 Esslöffel Dinkelmehl
  • 3 Eier
  • 9 Esslöffel Milch
  • 1 Prise Salz
  • 750 g Hallimasch
  • 1 Zwiebel
  • Butter
  • Instant-Brühe
  • Sahne
  • Salz und Pfeffer
  • Petersilie
  • Küchenpapier

Hallimasch kaufen oder sammeln

  • Hallimasch werden Sie eher selten im Gemüseladen finden. Allerdings gibt es Regionen im Norden Italiens oder in der Schweiz, wo er bereits häufiger auf dem Speiseplan steht. In Deutschland gehören die Pilze noch nicht zum Standard-Repertoire der Geschäfte.
  • Die Pilze, die als Parasiten an Bäumen oder aber am toten Holz von Baumstümpfen leben, treten - je nach Witterung - in hiesigen Breitengraden von Juli bis Dezember auf. Möchten Sie beim Pilzesammeln unbedingt Hallimasch finden, so sind Ihre Chancen von August bis November am größten.
  • Hallimasch-Pilze sind vor allem in Laubwäldern beheimatet, sie kommen dort meist in großen Gruppen vor. Das Gruppenwachstum hat für Sie einige Vorteile: So können Sie nicht nur einen, sondern gleich mehrere Exemplare der leckeren Pilzsorte ernten.

Pilze richtig zubereiten

  1. Zur Zubereitung der Pilze gehört als Erstes die Beseitigung des Schmutzes. Putzen Sie die Stiele, Kuppen und Lamellen mit einer Bürste oder einem Lappen gut ab. Halten Sie den Pilz anschließend unter fließendes Wasser und entfernen Sie auch den restlichen Schmutz. Keine Angst, der Pilz zieht sich nicht voll Wasser.
  2. Greifen Sie zum Messer und schneiden die Wurzeln des Pilzes ab; trennen Sie dabei auch eine dünne Schicht von der Haut ab, die sich am Stiel befindet. Schneiden Sie die Stiele und den Hut des Pilzes in Ringe oder Streifen. Wer möchte, kann sich das Schneiden ersparen und den Hallimasch ohne Wurzel am Stück verwenden.
  3. Schneiden Sie Zwiebel in Würfel.
  4. Schalten Sie den Herd an und stellen Sie eine Pfanne auf eine Herdplatte. Geben Sie ein Stück Butter dazu und lassen die Zwiebelwürfel goldgelb anbraten.
  5. Geben Sie die Pilze dazu und pfeffern Sie den Hallimasch nach Ihrem Geschmack. Verfeinern Sie Ihr Pilzgericht mit einigen Würfeln Bacon und lassen Sie alles in Ruhe etwa 15 Minuten köcheln.
  6. Zum Schluss salzen Sie die Hallimasch-Pilze und geben den frisch geschnittenen Schnittlauch dazu. Wer möchte, kann noch eine fertige Kräutermischung dazugeben. Mischen Sie alles gut durch, stellen Sie das Gericht noch mal für vier Minuten auf den Herd und schon können Sie servieren.

Die Pilze eignen sich hervorragend als Beilage zu Fleischgerichten, können aber auch wunderbar auf einer Scheibe trockenem Brot verspeist werden.

Pfannkuchen mit dem aromatischen Pilz - der Teig

  1. Geben Sie die Milch mit den Eiern in eine große Schüssel und verquirlen Sie die Zutaten.
  2. Dann sieben Sie das Dinkelmehl hinein, verrühren den Teig gründlich und schmecken ihn mit einer Prise Salz ab.
  3. Lassen Sie den Teig mindestens 15 Minuten ziehen.

Pilze zu Ragout verarbeiten - so wird's lecker

  1. Putzen Sie die Pilze, indem Sie die Stiele abschneiden und die Köpfe mit Küchenpapier feucht abreiben. Bitte waschen Sie die Pilze nicht, da sie sonst verwässern.
  2. Schälen Sie die Zwiebel und schneiden Sie sie in feine Würfel. Dann geben Sie etwas Butter in den Kochtopf und dünsten die Zwiebelwürfel an.
  3. Geben Sie die geputzten Pilze und etwas Brühe hinzu und lassen sie die Pilze im eigenen Saft zugedeckt mindestens 15 Minuten lang dünsten. Verkürzen Sie die Kochzeit keinesfalls!
  4. In der Zwischenzeit backen Sie aus dem vorbereiteten Teig vier Pfannkuchen und stellen diese warm.
  5. Ist das Pilzragout fertig, geben Sie einen Schuss Sahne hinzu, schmecken die Pilze nochmals mit Salz und etwas Pfeffer ab und füllen die fertigen Pfannkuchen damit.
  6. Bestreuen Sie Ihre Pilz-Pfannkuchen mit frischer Petersilie und servieren Sie sie sofort.

Essen Sie den Pilz nicht roh, denn in seinem Naturzustand besitzt er leichte Giftstoffe. Diese können den Magen-Darm-Bereich reizen. Servieren Sie den Pilz nur nach ausreichender Garzeit, dann kann nichts schiefgehen und Sie können Ihr leckeres Pilzgericht ohne Bedenken genießen.

Werfen Sie die Reste der verarbeiteten Hallimasche, also die Wurzeln und die Haut, in den Biomüll und nicht auf den Kompost und schon gar nicht in den Garten. Dies sollten Sie generell bei allen Pilzen so handhaben. Die Pilzsporen greifen sonst Ihre Pflanzen im Garten an und lassen diese eingehen. Außerdem kann es passieren, dass im nächsten und in den darauf folgenden Jahren dieser Pilz auf Ihrem Rasen und vor allem an Ihren Bäumen wächst. Gerade für Bäume ist er sehr schädlich.

Weitere Autoren: Susann Heinze-Wallmeyer, Irene Bott

Teilen: