Alle Kategorien
Suche

Halbbruder und Stiefbruder - der Unterschied einfach erklärt

In Zeiten der Patchworkfamilien sind komplexe Verwandtschaftsverhältnisse nicht selten. Wenn Sie sich fragen, was der Unterschied zwischen einem Halbbruder und einem Stiefbruder ist, finden Sie hier die Antwort.

Halbbrüder sehen sich nicht unbedingt ähnlich.
Halbbrüder sehen sich nicht unbedingt ähnlich.

Der Halbbruder ist ein Blutsverwandter

Ein Halbbruder ist tatsächlich ein halber "echter" Bruder.

  • Mit dem Halbbruder haben Sie ein echtes Verwandtschaftsverhältnis im Sinne einer Blutsverwandtschaft. Sie haben nämlich einen Elternteil gemeinsam. 
  • Daher hat die Halbbruderschaft zur Voraussetzung, dass entweder Ihr Vater oder Ihre Mutter mit einem anderen Partner ein Kind bekommt. Halbgeschwister können deshalb entweder die gleiche Mutter und unterschiedliche Väter oder den gleichen Vater und unterschiedliche Mütter haben. 
  • Deshalb tragen Halbbrüder auch gemeinsame Gene, aber nicht so viele wie "ganze" Geschwister. Sie können sich auch ähnlich sehen, die Wahrscheinlichkeit ist aber geringer als bei Geschwistern mit zwei gleichen Elternteilen. 
  • Ein Beispiel für eine Halbbruderschaft ist es, wenn Ihre Eltern sich trennen, und Ihr Vater erneut heiratet. Wenn er mit seiner neuen Frau einen Sohn bekommt, ist dieser Ihr Halbbruder. Genauso könnte Ihre Mutter mit einem neuen Mann ein Kind bekommen - auch dies wäre Ihr Halbbruder. 

Ein Stiefbruder ist "der Neue" in Ihrer Familie

  • Der wichtigste Unterschied zwischen Halb- und Stiefbruder ist es, dass Sie mit dem Stiefbruder keinen Elternteil gemeinsam haben. Sie sind also nicht blutsverwandt. 
  • Ein Stiefbruder ist - aus Ihrer Sicht - neu in der Familie. Voraussetzung ist auch hier, dass sich Ihre Eltern trennen und einen neuen festen Partner finden - und in den meisten Fällen wieder heiraten. 
  • Der neue Partner Ihrer Mutter oder die neue Partnerin Ihres Vaters bringt in diesem Fall ein Kind mit in die Familie. Es stammt aus einer vorherigen Beziehung - ein Sohn aus vergangener Beziehung ist nun Ihr Stiefbruder. 
  • "Mit in die Familie bringen" heißt aber nicht, dass Sie mit Ihrem Stiefbruder unter einem Dach leben müssen. Voraussetzung ist lediglich, dass entweder Ihr Vater und seine Mutter oder Ihre Mutter und sein Vater verheiratet sind oder in eheähnlicher Gemeinschaft leben. 
Teilen: