Alle Kategorien
Suche

Hagebuttentee selber machen - so können Sie ihn mit anderen Früchten mischen

Bisher haben Sie sämtliche Teesorten im Supermarkt gekauft, doch in diesem Jahr wollen Sie Ihren Früchte- und (oder) Hagebuttentee einmal selber machen? Eine gute Idee! Probieren Sie es aus, es ist wirklich ganz einfach.

Hagebutten enthalten viel Vitamin C.
Hagebutten enthalten viel Vitamin C.

Was Sie benötigen:

  • Hagebutten
  • Waser
  • Messer
  • Backblech
  • Backofen
  • Früchte nach Ihrer Wahl

Ein gesundes Getränk: Hagebuttentee. Durch ihren hohen Gehalt an Vitamin C helfen Ihnen Hagebutten - besonders in der kalten Jahreszeit - bei der Stärkung Ihres Immunsystems.

Hagebuttentee - so stellen Sie ihn her

Der Herbst kommt, die Hagebutten reifen heran: Erntezeit. Wollen Sie Ihren Hagebuttentee in diesem Jahr selber machen, dann nichts wie los.

  1. Ernten Sie zunächst einmal die reifen roten Früchte der Heckenrose.
  2. Waschen Sie Ihre Ernte gründlich.
  3. Entfernen Sie kleine Blätter und Stielansätze.
  4. Schneiden Sie die Hagebutten auf und entfernen Sie die Kerne sorgfältig.
  5. Zerkleinern Sie nun die Schale (mit dem Hagebuttenfleisch), in dem Sie sie - mit einem Messer - in Stückchen schneiden.
  6. Fertig? Dann legen verteilen Sie die Stückchen auf einem Backblech.
  7. Schieben Sie das Blech in den Backofen.
  8. Trocknen Sie die Stückchen nun - für rund 60 Minuten - bei 40 Grad Celsius.

Das war's: Fertig ist Ihr Tee. Für eine Tasse des gesunden Aufgussgetränkes benötigen Sie etwa zwei gehäufte Teelöffel, der getrockneten Hagebuttenschalen. Übergießen Sie die getrockneten Stückchen mit kochendem Wasser und lassen Sie das Ganze für rund 10 Minuten ziehen. Probieren Sie aus, wie Ihnen Ihr Tee am Besten schmeckt, und passen Sie die Dosierung entsprechend an.

Fruchtmischungen für Heißgetränke selber machen

Nachdem Sie nun wissen, wie schnell und unkompliziert Sie Hagebuttentee selber machen können, können Sie sich über weitere (leckere und fruchtige) Teemischungen Gedanken machen. Trocknen Sie Ihre Lieblingsfrüchtchen und mischen Sie diese mit Ihrem selbst gemachten Hagebuttentee - oder genießen Sie Ihren Früchtetee "pur".

  • Stellen Sie einen natürlichen Früchtetee her. Sie können dazu verschiedene Fruchtsorten kombinieren - oder bei Ihrer Lieblingssorte bleiben.
  • Zum Trocknen eignen sich die Schalen von Äpfeln und Birnen. Achten Sie darauf, dass das Obst unbehandelt ist.
  • Bestens geeignet sind auch Kirschen und sämtliche Beerenarten. Ideal ist es, wenn Sie die Früchte in Ihrem eigenen Garten anbauen können.
  • Verfahren Sie wie bei der Herstellung des Hagebuttentees. Waschen Sie die Früchtchen. Gegebenenfalls entkernen und zerkleinern Sie das Obst, bevor Sie es im Backofen trocknen.
  • Denken Sie an die Temperatur. Sie dürfen die Früchte niemals zu heiß trocknen. Temperaturen um die 50 °C reichen aus.
  • Die Trockenzeit richtet sich nach der Größe und dem Wassergehalt der gewählten Obstsorte und beträgt (durchschnittlich) 60 Minuten. Kontrollieren Sie zwischendurch immer einmal wieder, wie trocken die Früchte schon sind.
  • Die getrockneten Früchte können Sie nun mit Ihrem Hagebuttentee mischen. Das Mischverhältnis ist Geschmackssache. Experimentieren Sie ruhig ein wenig - so finden Sie schnell heraus, welche Mischung Ihnen am besten schmeckt.
  • Die fertige Teemischung können Sie zum Beispiel in fest verschlossenen Metalldosen oder Einmachgläsern aufbewahren. Lagern Sie den Tee kühl und trocken, so ist er mindestens ein Jahr haltbar.

Übrigens: Wenn Sie Ihre Hagebutten von den Kernen befreien, dann machen Sie das besser vorsichtig. Die kleinen (gemeinen) Kerne können ein unangenehmes Hautjucken verursachen. Wer empfindlich ist, der sollte geeignete Handschuhe tragen.

Teilen: