Alle Kategorien
Suche

Hängerführerschein - so schaffen Sie die Klasse BE

Den Hängerführerschein der Klasse BE benötigen Sie, wenn Sie an Ihr Fahrzeug einen Hänger anhängen möchten. Sie können diesen zeitgleich mit der Fahrzeugprüfung ablegen oder auch zu einem späteren Zeitpunkt.

Für den Hängerbetrieb einen Führerschein machen.
Für den Hängerbetrieb einen Führerschein machen. © Marcel_Erler / Pixelio

Wenn Sie einen alten Führerschein besitzen, den Sie in der ehemaligen DDR oder in der Bundesrepublik in der Klasse 3 abgelegt haben (rosafarbener Führerschein), dürfen Sie ohne weitere Fahrprüfung auch einen Hänger an Ihr Fahrzeug anhängen. Mit Einführung der europaweit einheitlichen Führerscheinklassen hat sich dies geändert. Sie müssen neben dem Führerschein für den Pkw auch den Hängerführerschein BE ablegen.

Die Anforderungen an den Hängerführerschein

  • Sie müssen den Führerschein der Klasse B besitzen, wenn Sie den Hängerführerschein der Klasse BE erwerben möchten. Es ist möglich, beide Führerscheine gleichzeitig zu machen. Sie werden in diesem Fall erst die Fahrprüfung für das Zugfahrzeug und danach die für den Hänger ablegen.
  • Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein, wenn Sie den Hängerführerschein der Klasse BE ablegen möchten. Wenn Sie die Klasse B bereits früher im Rahmen des begleitenden Fahrens abgelegt haben, müssen Sie die Fahrschule ein zweites Mal besuchen.
  • Wenn Sie kleinere Anhänger ziehen möchten, reicht die Klasse B aus. Dann darf der Anhänger jedoch das Gewicht von 750kg nicht überschreiten, während die Gesamtmasse von Wagen und Anhänger 3.500kg nicht überschreiten sollte.

So können Sie die Klasse BE erwerben

  • Sie benötigen keine Theorie, wenn Sie den Hängerführerschein der Klasse BE ablegen möchten. Während der Ausbildung müssen Sie nur einige Fahrstunden absolvieren und eine praktische Prüfung ablegen. Es ist natürlich nicht ausgeschlossen, dass Sie während dieser Prüfung Fragen speziell zum Anhängerbetrieb beantworten müssen.
  • Während der Fahrstunden müssen Sie unter anderem eine Nachtfahrt, eine Überlandfahrt und eine Fahrt durch die Stadt machen. Wenn Sie unsicher sind, kann der Fahrlehrer weitere Stunden festlegen, die über die vorgeschriebenen Stunden hinausgehen.
Teilen: