Alle Kategorien
Suche

Häkeln lernen - eine Mütze

Sie möchten das Häkeln lernen, aber nicht einfach "nur mal eben so" ein paar Maschen üben? Dann wäre dieses wirklich einfache Mütze ein ideales Übungsstück mit viel praktischem Nutzen.

Sie benötigen Baumwollgarn und eine Häkelnadel.
Sie benötigen Baumwollgarn und eine Häkelnadel.

Was Sie benötigen:

  • Häkelgarn, z. B. Baumwolle
  • dazu passend Häkelnadel Nr. 3 oder 3,5

Häkeln lernen - so gelingt der Start

Die einfachsten Maschen, die man für das Häkeln lernen sollte, sind Luftmaschen für den Anschlag und feste Maschen zum Häkeln, beispielsweise für eine Mütze.

  1. Für den Luftmaschenanschlag benötigen Sie zunächst eine kleine Schlinge, die Sie am besten von Hand anfertigen.
  2. Nehmen Sie nun die Häkelnadel in die rechte Hand (für Rechtshänder) und dann die Schlinge in das Häkchen.
  3. Nun ziehen Sie mit dem Häkchen erneut eine Schlinge durch die vorhandene - die erste Luftmasche ist entstanden.
  4. Fahren Sie locker fort - der Anschlag sollte nicht zu fest sein -, bis Sie so viele Schlingen = Luftmaschen aneinander gereiht haben, wie Sie für die Höhe der Mütze benötigen. Wenn Sie möchten, können Sie getrost ein paar Maschen mehr anschlagen: So bekommt Ihre Mütze auch noch einen umschlagbaren Rand.

Eine Mütze aus festen Maschen häkeln

  1. Der Anschlag für die Mütze ist fertig und Sie beginnen nun mit der ersten Reihe, die aus sog. festen Maschen besteht.
  2. Hierfür stechen Sie mit dem Häkchen Ihrer Häkelnadel von vorne in die vorletzte (!) Luftmaschenschlinge hinein und holen den Faden durch diese Schlinge hindurch nach vorne.
  3. Sie haben jetzt zwei Schlingen auf der Häkelnadel. Ziehen Sie die durchgeholte Schlinge durch die bereits vorhandene, dabei entsteht die erste feste Masche.
  4. Es verbleibt eine Schlinge auf der Häkelnadel. Nun stechen Sie, wieder von vorne, in die nächste Luftmasche und holen erneut den Faden als Schlinge nach vorne. Ziehen Sie die Schlinge durch und die zweite feste Masche ist entstanden.
  5. Wiederholen Sie diesen Vorgang bis zum Ende der Luftmaschen, dann machen Sie eine sog. Wendeluftmasche und drehen Ihre Häkelarbeit.
  6. Auch diese Reihe besteht aus den festen Maschen, die Sie lernen. Im Gegensatz zu der Anfangsreihe stechen Sie nun jedoch unter die Schlinge jeder festen Masche der Vorreihe und holen den Faden so nach vorne.
  7. Arbeiten Sie nun Reihen mit festen Maschen, bis Sie Ihr Häkelstück um den Kopf legen können. Günstig ist es, am Anfang die Anzahl der Maschen in jeder Reihe mitzuzählen, damit Ihre Mütze nicht durch Maschenverlust schrumpft.
  8. Schneiden Sie am Ende des Häkelns den Faden ab und ziehen Sie die letzte Schlinge durch.
  9. Mit diesem Faden können Sie die hintere Naht der Mütze schließen.
  10. Oben schließen Sie diese wirklich einfach zu arbeitende Mütze, indem Sie einen Faden durch die jeweils äußerste Masche fädeln, diesen dann zusammenziehen und vernähen - fertig ist Ihr erstes Häkelmützchen.

Übrigens: Es ist durchaus normal, dass Ihnen als Anfängerin die Maschen mal zu locker, mal zu fest "misslingen". Betrachten Sie die Mütze als Übungsstück - die nächste Häkelarbeit wird besser.

Teilen: