Alle Kategorien
Suche

Häkelanleitungen für Gardinen - so gelingt es ganz leicht

Häkelanleitungen für Gardinen - so gelingt es ganz leicht 2:19
Video von Lars Schmidt2:19

Gardinen können Sie ganz einfach selber machen. Das Grundmuster ist so einfach, dass Sie fast keine Häkelanleitungen brauchen. Die Technik nennt sich Filethäkeln und ist so einfach, dass auch Anfänger schnell schöne Gardinen, sogar nach eigenen Entwürfen herstellen können.

Grundtechnik beim Gardinenhäkeln

Alle Häkelanleitungen für Gardinen beruhen auf einer einfachen Grundtechnik, dem Filethäkeln. Sie müssen nur wenige Maschen beherrschen:

  1. Beginnen Sie mit einer Reihe Luftmaschen, auf die Sie eine Reihe feste Maschen häkeln.
  2. Darauf häkeln Sie ein Gitter. Dieses können Sie unterschiedlich häkeln. Entweder Sie häkeln abwechseln ein Stäbchen und eine Luftmasche oder Sie häklen Doppelstäbchen und zwei Luftmaschen. Achten Sie darauf, dass Sie entsprechend der Anzahl von Luftmaschen eine Masche der Vorreihe überspringen. Wenn Sie Stäbchen nehmen, müssen Sie also eine Masche überspringen und stattdessen eine Luftmasche häkeln, bei Doppelstäbchen entsprechend zwei Maschen überspringen und zwei Luftmaschen häkeln.
  3. Muster entstehen in dieser Technik, in dem Sie nicht nur Gitterkästchen häkeln, sondern manche der Kästchen füllen, in dem Sie in jede Masche der Vorreihe einstechen und keine Luftmaschen machen.
  4. Damit die fertigen Gardinen besser in Form bleiben, sollten Sie diese komplett zum Schluss mit einer Reihe fester Maschen umhäkeln. Waschen Sie die fertigen Teile. Spannen Sie die Häkelarbeit noch feucht auf das richtige Maß,
  5. Wenn Sie das Taufkleid selber häkeln, haben Sie eine besondere Erinnerung an diesen …

Das Gitter wird um so luftiger je höher die Stäbchen sind. Sie können auch vierfache oder fünffache Stäbchen nehmen und entsprechend mehr Luftmaschen einfügen.

Wichtiges zu den Häkelanleitungen

  • Alle Häkelanleitungen beziehen sich immer auf eine bestimmte Nadel- und Garnstärke. Die Maße ändern sich, wenn Sie anderes Garn oder eine andere Häkelnadel nehmen. Da es auch individuelle Unterschiede gibt, sollten Sie immer ein Probestück anfertigen, damit Sie wissen, wie groß bei Ihnen ein Stück aus 10x10 Gitter wird.
  • Schlagen Sie also so viele Luftmaschen an, dass die Gardinen die Maße der Fenster haben, für die Sie diese häkeln. Dabei werden die Fensterkleider entweder gar nicht oder nur sehr schwach gerafft, denn die schönen Muster würden sonst verdeckt werden.
  • Die Muster sind reine Zählmuster und bestehen lediglich aus einem Wechsel von gefüllten oder ungefüllten Kästchen. Sie können also auf Karopapier ohne große Probleme eigene Entwürfe vorzeichnen und dann in dieser Technik übertragen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos