Alle Kategorien
Suche

Haarkuren mit Naturprodukten selbst herstellen

Haarkuren mit Naturprodukten selbst herstellen1:37
Video von Anna-Maria Schuster1:37

Die Auswahl an Haarpflegeprodukten ist groß – egal ob gegen fettige Haare oder für mehr Feuchtigkeit: Gegen jedes haarige Problem scheint es ein käufliches Wundermittel zu geben. Doch warum versuchen Sie es nicht einmal mit Naturprodukten und stellen daraus auf Ihre persönlichen Bedürfnisse angepasste Haarkuren her? Sie werden sehen, diese sind mindestens genauso wirkungsvoll wie käufliche Haarkuren.

Was Sie benötigen:

  • Ei
  • Joghurt
  • Quark
  • verschiedene Öle
  • verschiedene Tees

So stellen Sie Ihre eigenen Haarkuren her

  • Sind Ihre Haare rau und strohig, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder benötigen Sie eine zusätzliche Menge an Proteinen oder aber sie haben Feuchtigkeitsmangel. Beide Probleme lassen sich mit selbstgemachten Haarkuren beheben.
  • Eine Protein-Haarkur lässt sich ganz einfach aus Mitteln herstellen, die in jedem normalen Haushalt zu finden sind. Hierzu können Sie die Zutaten Ei, Joghurt und Quark ganz nach Belieben vermischen und vor der Haarwäsche in Ihre Haare geben. Lassen Sie die Kur einige Zeit einwirken, im Idealfall sogar eine ganze Stunde oder länger, bevor Sie sie auswaschen.
  • Benötigt Ihr Haar jedoch eher Feuchtigkeit als Proteine, so sollten Sie zu Ölen greifen. Prinzipiell eignet sich jedes Öl zur Herstellung von Haarkuren – probieren Sie doch einfach einmal ein wenig herum. Dabei sind für dünne Haare leichtere Öle wie Kokosöl am besten, Lockenköpfe und Inhaber voluminöser Mähnen dürfen hingegen auch zu schweren Ölen wie Olivenöl greifen. Geben Sie das Öl entweder vor der Wäsche in die trockenen oder nach der Wäsche in die noch feuchten Haare – welche Variante für Ihre Haare besser geeignet ist, lässt sich nur durch Probieren heraus finden.
  • Auch handelsübliche Tees können Sie jedoch ganz einfach als Haarkuren verwenden – Sie werden erstaunt sein, wie viel diese Naturprodukte bewirken können. So hilft eine Spülung mit Brennnesseltee gegen fettige Haare, Kamillentee sorgt für ein strahlendes Blond und schwarzer Tee für ein tiefes Schwarz.
  • Selbstverständlich lassen sich all diese Naturprodukte, die eine positive Wirkung auf Ihre Haare haben, auch miteinander kombinieren und vermischen. Fügen Sie der Protein-Kur beispielsweise ein wenig Olivenöl hinzu, haben Sie Protein- und Feuchtigkeitsmangel gleichzeitig bekämpft, verwenden Sie vor dem Waschen Kokosöl und danach eine Kamillenteespülung, haben Sie eine gepflegte und schön glänzende Goldmähne.
  • Übrigens: Auch Haarshampoos oder Kuren, die im Handel zu kaufen sind, können Sie durch Zugabe einer der oben erwähnten Stoffe ganz einfach aufpeppen und dadurch für Ihre Haare reichhaltiger und pflegender machen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos