Alle Kategorien
Suche

Haarfarbe von Jennifer Lopez - so gelingt die Farbe

Jennifer Lopez ist nicht nur berühmt für ihren Gesang und Filmrollen, sondern auch für ihr gutes Aussehen und ihre tollen Haare. Um die Haarfarbe von Jennifer Lopez zu kopieren, benötigen Sie verschieden Farben, einige Hinweise und etwas Geschick.

Haare können einfach selbst gefärbt werden.
Haare können einfach selbst gefärbt werden.

Was Sie benötigen:

  • Alufolie
  • Handschuhe
  • Stielkamm
  • Pinsel
  • Färbeschüsseln
  • Haselnussbraun
  • Blondierung
  • Wasserstoffperoxid
  • Goldbraun
  • Shampoo
  • Haarkur

Die Haarfarbe von Jennifer Lopez besteht aus verschiedenfarbigen Strähnen und einem warmen Grundton, welchen Sie als Erstes färben sollten.

Die Grundhaarfarbe der Latina färben

  1. Für die Grundfarbe mischen Sie die haselnussbraune Farbe mit 6 % Wasserstoffperoxid nach Anleitung zusammen.
  2. Ziehen Sie sich Schutzhandschuhe über und legen Sie ein altes Handtuch um Ihre Schultern.
  3. Nun tragen Sie die Farbe gleichmäßig vom Ansatz bis zu den Spitzen auf. Falls Sie besonders langes Haar haben, können Sie die Längen und Spitzen mit einer Sprühflasche befeuchten, sodass sich die Haarfarbe leichter im Haar verteilen lässt.
  4. Nachdem Sie alle Haare mit der Farbe bestrichen haben, kämmen Sie diese mit einem grobzackigen Kamm durch und stecken Sie mit einer großen Haarklammer am Oberkopf fest.

Die Strähnen von Jennifer Lopez einweben

Damit Ihre Haarfarbe genauso natürlich wie die von Jennifer Lopez wirkt, ist es wichtig, dass Sie zusätzlich zum Grundton noch Strähnen einfärben.

  1. Mischen Sie dafür das Blondierpulver und das Goldbraun mit 6 % Wasserstoffperoxid, wie die Anleitung es vorgibt.
  2. Nun reißen Sie Alufolie in ca. 10 cm breite Streifen und legen sich zwei Haarklammern und einen Stielkamm bereit.
  3. Ziehen Sie anschließend mit dem Stielkamm einen Scheitel über den Hinterkopf, welcher über Ihren Ohren verläuft. Die Haare, die darüber liegen, stecken Sie mit der Haarklammer wieder weg.
  4. Weben Sie nun ganz feine Strähnen aus dem gefärbten Haar heraus und legen Sie die Alufolie darunter.
  5. Streichen Sie die Strähnen abwechselnd mit der Blondierung und dem Goldbraun ein, wobei auf einer Höhe immer die gleiche Farbe verwendet werden sollte.
  6. Packen Sie die Strähnen in die Alufolie ein und ziehen Sie nun einen weiteren Scheitel ca. 1 bis 2 cm über dem bisherigen und weben Sie aus dieser neuen Partie ebenfalls feine Strähnen heraus.
  7. Je mehr Strähnen Sie in das gefärbte Haar weben und je feiner diese sind, desto natürlicher wirkt später Ihre Haarfarbe.
  8. Nachdem alle Strähnen gewebt sind, lassen Sie nun diese erneut zusammen mit der haselnussbraunen Farbe einwirken.
  9. Um das Ergebnis zu überwachen, sollten Sie die blondierten Strähnen öffnen und die Haare abspülen, sobald diese blond werden. Vermeiden Sie, dass Ihre Haare zu blonde Strähnen bekommen, denn dies würde unnatürlich wirken.

Haarfarbe richtig abwaschen

  1. Sobald Ihre blonden Strähnen die richtige Aufhellung erreicht haben, stehen Sie über die Badewanne oder das Waschbecken und ziehen sich erneut die Handschuhe über.
  2. Entfernen Sie die Alufolie und massieren Sie die Farben kurz ineinander, sodass die blonden Strähnen mit der haselnussbraunen Farbe vermischt werden.
  3. Nun waschen Sie die Farbe gründlich ab und massieren dabei kräftig Ihre Kopfhaut.
  4. Shampoonieren Sie das Haar und geben Sie zum Schluss eine intensive Kur auf Ihre Längen und Spitzen.
  5. Nachdem Sie die Kur abgespült haben, können Sie Ihre frisch gefärbten Haare wie gewohnt frisieren.
Teilen: