Alle Kategorien
Suche

Haarfarbe bestimmen - so geht's ganz einfach Zuhause

Welche Haarfarbe haben Sie eigentlich? So selbstverständlich es sein sollte - sehr viele Menschen haben Schwierigkeiten damit, diese Frage auf Anhieb zu beantworten, weil sie nicht genau wissen, wie sie ihre eigene Haarfarbe bestimmen können.

Rot, braun oder lieber rotbraun?
Rot, braun oder lieber rotbraun?

Warum Sie Ihre Haarfarbe kennen sollten

  • Im Berufsleben macht sich eine solche Unbestimmtheit immer dann negativ bemerkbar, wenn der Beruf auch mit der äußeren Erscheinung des Menschen zu tun hat.
  • Für jeden Menschen ist die eigene Haartönung wichtig, wenn er eine Spülung kaufen möchte oder einen Aufheller. Dann sollten Sie vor allem Ihren Standort im Bereich zwischen Blond und Braun schon genauer bestimmen können.
  • Für den Kauf von Extensions gilt das natürlich genauso, wobei Sie beim Kauf nach Bildschirmanzeige jedoch sowieso am besten ein Umtauschrecht vereinbaren sollten, hier kann nicht nur das Unwissen über den eigenen Haarton zu Diskrepanzen führen.
  • Wenn Sie gerne Kleidung in bunten Farben tragen, sollten Sie genau wissen, ob Ihre Haare einen Rotschimmer haben oder nicht, demnach passen besser kühlere oder wärmere Töne zu Ihnen.

Die Haarfarbe Zuhause bestimmen

  1. Künstliches Licht verfälscht gewaltig, die Farbe der Haare lässt sich nur bei Tageslicht ergründen. Bei langen Haaren geht das, Sie müssten aber auch die Vergleichstabellen an den lichtdurchfluteten Ort transportieren, und kurze Haare widerstehen auch dieser Bestimmung (zumindest, wenn sie am Kopf bleiben sollen)
  2. Besser klappt es mit dem Fotoapparat: Machen Sie an einem sonnigen Tag ein Foto, einmal direkt in der Sonne (dann können Sie später die kleinen Lichter und wechselnden Pigmente in Ihrem Haar erkennen), einmal ohne direkte Sonneneinstrahlung für den Gesamteindruck.
  3. Bitten Sie die fotografierende Freundin, genau so nah heranzugehen, dass die Haarstruktur noch nicht verschwimmt.
  4. Lassen Sie die Bilder in einem guten Fotoladen entwickeln und bitten Sie um möglichst farbrealistische Abzüge.
  5. Wie genau diese Farbe nun heißt, erfahren Sie, wenn Sie in die Suchmaschine den Begriff “Haarfarbe” eingeben. Dann erscheinen viele Seiten, auf denen Sie sich alle möglichen Farbpaletten ansehen können, so kommen Sie der Farbe Ihres Haarschopfes näher.

Auch mit Farbpalette kommen Sie der exakten Bestimmung nur bedingt näher

  • Diese Bestimmung bringt nicht viel, weil Ihr Bildschirm die Farben, die in der Farbpalette angezeigt werden, sowieso verfälscht? Das ist ziemlich wahrscheinlich, da haben Sie recht.
  • Sie könnten sich jetzt Foto (und Originalhaar) nehmen und zum nächsten Friseur marschieren, mit der Bitte, doch einmal in seinen Farbpaletten stöbern zu dürfen. Auch hier gilt: Künstliches Licht gilt eben nicht, Sie müssen schon mit den annähernd stimmigen Ergebnissen bei freundlichem Wetter vor die Tür gehen, um die allerletzte Entscheidung zu treffen.
  • Es gibt jedoch noch zwei Aspekte, die die Bestimmung variabel machen: Die Paletten bilden Farbe auf Papier ab, exakte Farbabbildungen sind hier auch nur bedingt möglich, auch die Tafel mit den verschiedenen Haartönen ist also nur eine Annäherung.
  • Außerdem müssen Sie sich ja auch noch einen Namen für das Ergebnis aussuchen, wenn Sie die Farbe Ihrer Haare bestimmen. Und dieser Name wird meist nicht so leicht zu finden sein - Sie können sich zwar den schönsten Namen aussuchen, aber in der Farbpalette einer anderen Firma sieht diese Farbe trotzdem etwas anders aus.

Wenn Sie neue, farbige Kleidung einkaufen gehen, sollten Sie sich angewöhnen, immer das Foto von Ihren Haaren dabeizuhaben. Wenn das Kleidungsstück eine kritische Farbe hat, fragen Sie ruhig nach dem nächsten Fenster mit Tageslicht für einen Vergleich.

Teilen: