Alle Kategorien
Suche

Haare nach hinten gelen - so gelingt der Wet-Look

Styling steht heutzutage auch bei Männern immer mehr im Vordergrund. Bekannte Stars, wie beispielsweise der Fußballprofi Christiano Ronaldo, der nie ohne nach hinten gegelte Haare auf dem Fußballplatz steht, leben diesen Trend vor.

So gelingt der Wet-Look.
So gelingt der Wet-Look.

Was ist der Wet-Look?

  • Wet-Look bedeutet wie der Begriff schon sagt, dass Ihre Haare so gestylt werden, dass sie nass beziehungsweise feucht wirken.
  • Es werden dabei nicht nur Haare, die nach hinten gegelt werden, als Wet-Look bezeichnet, sondern jedes Styling, bei dem die Haare das nasse Aussehen haben.

Wie gelen Sie die Haare nach hinten und wie gelingt der Wet-Look?

Um Ihren Haaren den Wet-Look zu verpassen, sollten Sie ein hochwertiges Haargel verwenden, da bei Billigprodukten der Effekt meist von geringer Dauer ist. Bei hochwertigen Produkten hält Ihr Styling dagegen zuverlässig den ganzen Tag. Achten Sie darauf, dass Sie Haargel und nicht Haarwachs benutzen. Haarwachs eignet sich zwar sehr gut um die Haare zu stylen, ist aber nicht so gut geeignet, wenn man sich den Wet-Look verpassen will.

  1. Um den Haaren den Wet-Look zu verleihen, müssen diese zunächst natürlich feucht sein. Achten Sie aber darauf, dass Ihre Haare nicht zu nass sind, da die Frisur sonst leicht wieder in sich zusammen fallen kann.
  2. Verteilen Sie nun das Haargel auf Ihren Handflächen und arbeiten Sie es in die Haare ein. Verwenden Sie nicht zu viel Haargel, da auch hier sonst die Gefahr besteht, dass die Frisur in sich zusammenfällt. Zudem können die Haare fettig wirken, wenn Sie zuviel Haargel verwenden.
  3. Nun können Sie Ihre Haare einfach nach hinten gelen oder sonst nach Ihrem Belieben stylen.
  4. Lassen Sie nun die Haare trocknen, damit sich die Frisur festigt.
  5. Zusätzlich können Sie die gegelten Haare auch noch mit Haarlack fixieren. Sprühen Sie diesen einfach auf die Frisur, nachdem die Haare getrocknet sind. Hierdurch wird der Halt der Frisur zusätzlich gefestigt.

Der Wet-Look eignet sich besonders für kürzere Haare, da diese sich gut nach hinten gelen lassen. Lange Haaren fallen dagegen leichter in sich zusammen und können schmierig wirken.

Teilen: