Alle Kategorien
Suche

Haare chemisch glätten - so pflegen Sie die Haare danach

Wer sein Haar chemisch glätten lässt, muss bedenken, dass die Haare durch den Vorgang stark geschädigt werden. Damit es keinen Haarbruch gibt, müssen die Haare nach der chemischen Glättung sorfältig behandlet werden.

Glattes und glänzendes Haar dank chemischen Glättens des Haares.
Glattes und glänzendes Haar dank chemischen Glättens des Haares.

Methode der chemischen Haarglättung

  • Das Haar wird, wenn Sie es chemisch glätten, ähnlich wie bei einer Dauerwelle chemisch so umgeformt, dass es sich in eine bestimmte Struktur bringen lässt und dann erneut chemisch beeinflusst, damit es diese Struktur beibehält.
  • Bei der chemischen Haarglättung werden die Haare mit einer speziellen Substanz behandelt, die sie formbar macht. Dann werden die Locken entweder nur mit einem Kamm oder unter Wärme geglättet. Anschließend werden die Haare in dieser Form fixiert.
  • Dieser Vorgang belastet die Haare stark. Lange, schon vorgeschädigte Haare, können sogar so kaputt gehen, dass nur noch Abschneiden hilft. Auch wenn zusätzlich gefärbt werden soll, verkraften Haare das nicht auf Dauer.
  • Das Problem beim chemischen Haarglätten ist, dass die Haare so spröde werden können, dass Sie nach allen Seiten abstehen und nicht in eine vernünftige Form gebracht werden können. Die Haare sind dann zwar glatt, aber stumpf, glanzlos und sehen einfach unfrisiert aus.

Nach dem Glätten kommt die Pflege

Vermeiden Sie nach dem chemischen Glätten der Haare alles, das den Haaren zusätzlich schaden kann. Das heißt insbesondere:

  • Kämmen und bürsten Sie die Haare so wenig wie möglich. Die Beanspruchung durch Kamm und Bürste kann schon zu viel sein. Verwenden Sie, wenn nötig, Naturborsten und gesägte Kämme, denn so werden die Haare weniger gezerrt.
  • Waschen Sie die Haare mit einem pflegenden Shampoo und verwenden Sie eine Spülung, die das Haar glättet und es leichter auskämmbar macht.
  • Achten Sie besonders bei nassem Haar darauf, nicht daran zu zerren. Kämmen Sie es von unten beginnend mit einem Kamm aus. Da soll nichts ziepen und auch keine Kraft erfordern. Nasses Haar ist äußerst empfindlich und kann leicht zerstört werden.
  • Trocknen Sie das Haar wann immer möglich ohne Warmluft, vermeiden Sie Glätteisen oder Lockenstab. Das alles ist Gift für Ihre Haare, die Sie chemisch geglättet haben.
  • Achten Sie bei Frisuren darauf, dass das Haar nicht stramm am Kopf getragen wird, denn das schädigt de Haarwurzeln.
  • Wenn Sie unbedingt färben wollen, verwenden Sie Henna oder Tönungen, die das Haar nicht angreifen können. Überlegen Sie, ob Sie nicht lieber mit Strähnchen Akzente setzen, statt das Haar komplett einzufärben.
  • Wundermittel, die gegen Haarschäden helfen, gibt es leider nicht. Aber Haaröle können dem Haar Glanz und Geschmeidigkeit geben und so die Folgen des chemischen Haare glättens mildern.
Teilen: