Alle Kategorien
Suche

Haare antistatisch halten - so gelingt es Ihnen

Es ist ein typisches Winterleiden, das Sie bestimmt auch kennen: Sie ziehen sich morgens warm an, kämmen Ihre Haare und sehen aus, als wären Sie durch einen Sturm gelaufen? Ihre Haare sind aufgeladen und wirr? Es gibt Hilfe, Sie müssen nur ein paar Kleinigkeiten beachten, um Ihre Haare wieder antistatisch zu bekommen. Lesen Sie hier, was Sie bedenken sollten.

Im Winter sind Haare statisch aufgeladen.
Im Winter sind Haare statisch aufgeladen. © A._Scheel / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Bürsten und Kämme aus Horn oder Holz
  • Pflegeshampoo
  • Pflegekur

Darum laden Haare sich elektrisch auf

  • Haare gehören zu der Gruppe der Isolatoren, sie leiten Elektrizität nicht weiter, sondern speichern diese, wenn sie mit ihr in Berührung kommen. Sobald Sie also Ihre Haare einer solchen Elektrizität aussetzen, z. B. beim Kämmen oder wenn Sie gerade im Winter einen Wollpulli über den Kopf ziehen, laden sich diese entsprechend statisch auf.
  • Beim Kämmen veranlassen nämlich Sie Kamm und Haare, Elektronen miteinander auszutauschen. Dies hat zur Folge, dass der Kamm jedes einzelne Haar anzieht und die Haare untereinander sich abstoßen, da sie alle gleich elektrisch geladen sind. Sie lassen durch dieses Kämmen Ihre Haare zu Berge stehen.
  • Im Winter bei kalter Außenluft und meist trockener Heizungsluft können Sie dieses Phänomen besonders gut beobachten, wenn Sie Ihre trockenen Haare mit einem Kunststoffkamm kämmen. 
  • Sind Ihre Haare vom Waschen hingegen noch nass oder bereits durch längeres Nichtwaschen leicht fettig, hat das eine antistatische Wirkung. Ihre Haare werden sich nicht mehr elektrisch aufladen lassen.

So werden Ihre Haare wieder antistatisch

  • Pflegen Sie Ihre Haare mit öligen Shampoos. Je gesünder und natürlicher von innen feucht Ihre Haare sind, desto besser ist deren antistatische Eigenschaft.
  • Verwenden Sie spezielle Kuren für Ihre Haarspitzen, sogenannte Haarspitzenfluids; sie nähren Ihre Spitzen besonders und bewahren zusätzlich Ihre Haare vor statischer Aufladung.
  • Benutzen Sie möglichst Kämme und Bürsten aus Holz oder Horn, da diese ebenfalls eine antistatische Wirkung auf Ihre Haare ausüben und Sie vor fliegenden Haaren bewahren.
  • Setzen sie Ihre Haare nicht unnötig zusätzlicher Reibung aus, so können Sie eine statische Aufladung umgehen. Passen Sie entsprechend beim Anziehen von Rollkragenpullis oder anderen eng am Hals sitzenden Oberteilen auf, dass Sie Ihre Haare nicht zu sehr einer Berührung mit diesen Oberteilen aussetzen.
  • Es gibt teilweise im Handel spezielle Pflegeshampoos mit antistatischer Wirkung zu kaufen. Benutzen Sie diese, wenn Ihre Haare sehr anfällig für statische Aufladung sind.
  • Sie können Ihre Haare auch mit Haarölen behandeln, diese helfen, den antistatischen Effekt aufrechtzuerhalten. Allerdings haben sie den Nebeneffekt, dass Ihre Haare schneller nachfetten und Sie diese entsprechend häufiger waschen müssen.
  • Besprühen Sie Ihre Haare mit Haarspray, dies bietet ebenfalls einen Schutz vor einer statischen Aufladung.
Teilen: