Alle Kategorien
Suche

Haardutt - so frisieren Sie sich wie Ihre Großmutter

Immer die Haare offen zu tragen nervt mit der Zeit. Gerade beim Putzen oder arbeiten sind die Strähnen im Gesicht eher lästig als vorteilhaft. Binden Sie sich Ihre Haare stattdessen doch einfach zu einem Haardutt zusammen.

Der Haardutt - bequem und schnell gemacht.
Der Haardutt - bequem und schnell gemacht.

Die Vorbereitung für den Haardutt

Das Gute bei einem Haardutt ist, dass Sie dafür nicht einmal ellenlange Haare besitzen müssen. Schulterlange genügen, um diese Frisur zu kreieren.

  1. Kämmen Sie vor Beginn der Frisur erst einmal gründlich Ihre Haare durch. Anschließend können Sie selbst entscheiden, ob Sie Ihre Haare komplett nach hinten stecken oder aber einen Mittel- oder Seitenscheitel ziehen möchten.
  2. Für den zweiten Fall nehmen Sie nun bitte einen Kamm zur Hand und ziehen Sie mit diesem einen Scheitel an der beliebigen Stelle. Die restlichen Haare kämmen Sie nun nochmals durch, schön streng nach hinten.
  3. Nun können Sie den Haardutt auch schon frisieren. Nehmen Sie Ihre Hände zur Hilfe. Mit der einen Hand halten Sie Ihre gekämmten Haare zu einem Zopf in die Hand. Mit der anderen richten Sie die oberen Haare schön streng nach hinten.

Der Haardutt der Großmutter ist keine freche Frisur, somit müssen alle Haare streng nach hinten anliegen.

Jetzt können Sie den Haardutt binden

Sind Sie fertig? Super. Wenn Sie Anfänger sind, können Sie zur Hilfestellung einen kleinen Zopfhalter in Ihren Zopf machen. Achten Sie darauf, dass die Haare weit unten sitzen. Der Großmutter-Haardutt befindet sich nämlich in der Halsnähe.

  1. Nun drehen Sie Ihren Zopf ein. Beim Drehen können Sie die eingedrehten Haare schon rundlich wie eine Schnecke am Kopf anlegen. Drehen Sie den Haardutt nun so lange ein, bis alle Haare in der Schneckenform liegen. Nehmen Sie einen weiteren Zopfhalter und fixieren Sie den Haardutt mit diesem.
  2. Hierbei ist es Ihnen überlassen, ob der Zopfhalter eher dezent und so gut es geht unsichtbar sein sollte oder ob Sie auf einen auffälligen peppigen setzen. Hierbei kommt es sicher auf Ihre Kleidung sowie Lust und Laune an.
  3. Sollten im hinteren Bereich noch Haare abstehen oder herausfallen, können Sie diese mit kleinen Haarspangen hochstecken und fixieren. Möchten Sie den ultimativen Großmutter Haardutt, nehmen Sie noch ein Haarnetz dazu und befestigen Sie dieses um Ihren neuen Haardutt.
Teilen: