Alle Kategorien
Suche

Haarbürsten reinigen - so geht's

Haarbürsten reinigen - so geht's1:31
Video von Heike Kadereit1:31

100 Bürstenstriche am Tag versprechen seidig-glänzendes Haar. Doch unter der täglichen Beanspruchung leiden Haarbürsten merklich: Reste von Haarpflegeprodukten, Hautschüppchen, Fusseln und Haare sammeln sich in der Bürste. Damit sich in dem warm-feuchten Klima keine Bakterien entwickeln können, sollten Sie Ihrem Beauty-Utensil regelmäßige Pflege angedeihen lassen. Reinigen Sie Ihre Bürsten mindestens einmal wöchentlich, um Entzündungen der Kopfhaut zu vermeiden.

Was Sie benötigen:

  • Babyshampoo
  • Essig
  • Conditioner
  • Nagelfeile oder Holzstäbchen
  • Wattestäbchen

Haarbürsten aus Kunststoff richtig saubermachen

  • Kunststoffbürsten lassen sich leichter und schneller reinigen als Modelle mit Naturhaarborsten. Entfernen Sie zunächst alle Haare aus der Bürste. Dies gelingt besser, wenn Sie mit einem grobzinkigen Kamm oder einer Nagelfeile durch die Bürste fahren. Bei einer Rundbürste nehmen Sie am besten ein Holzstäbchen, heben die Haare an und schneiden sie mit einer Nagelschere durch.
  • Staub, Fusseln und größere Hautschüppchen saugen Sie mit einer feinen Staubsaugerdüse heraus.
  • Legen Sie die Haarbürste in etwas lauwarmes Wasser, dem Sie ein mildes Shampoo beigeben - ideal ist Babyshampoo. Lassen Sie die Bürste etwa 15 - 30 Minuten lang einweichen, und bewegen Sie sie anschließend kreisförmig durch das Wasser. Auf diese Weise lösen sich kleine Sprayreste und letzte Staubfussel. Spülen Sie die Bürste abschließend mit klarem Wasser aus.
  • Riecht die Bürste unangenehm, sollten Sie sie in eine Essiglösung legen. Auch hier spülen Sie abschließend mit klarem Wasser nach.
  • Besteht die Bürste vollständig aus Kunststoff, können Sie sie auch in den Besteckkasten Ihrer Spülmaschine legen.
  • Etwas anders gehen Sie vor, wenn Sie die Haarbürste verwendet haben, um Läuse oder Nisse auszukämmen. Um die unangenehmen Tierchen abzutöten, legen Sie die Bürste für mindestens zwei Tage in das Gefrierfach. Anschließend reinigen Sie die Haarbürste in einer lauwarmen Seifenlauge.
  • Sind nach dem Reinigen noch Haarsprayreste oder Hautschuppen auf der Bürste, können Sie diese mit einer alten Zahnbürste oder einem nassen Wattestäbchen entfernen.

Reinigen einer Naturhaarbürste

  1. Haarbürsten mit Naturborsten erfordern etwas mehr Pflege. Entfernen Sie zunächst alle Haare und reinigen die Bürste in einer lauwarmen Seifenlauge. Nun behandeln Sie die Naturborsten mit etwas Conditioner. So bleiben sie geschmeidig. Achten Sie bei der Reinigung von Holzbürsten immer darauf, dass das Holz nicht nass wird, da es einreißen könnte.
  2. Legen Sie die Bürste mit den Borsten nach unten auf ein Handtuch und lassen sie trocknen. Trockenföhnen der Bürste oder das Trocknen auf der Heizung sollten Sie hingegen vermeiden, um die Bürste zu schonen.
  3. Nachdem die Bürste vollständig getrocknet ist, reiben Sie den Griff mit etwas Sheabutter oder Bienenwachs ein, damit das Holz geschmeidig bleibt. Ist der Griff lackiert, entfällt dieser Schritt.

Gute Haarbürsten sind eine Investition in die Schönheit Ihrer Haare. Behandeln Sie Ihre Bürsten ebenso pfleglich wie Ihr Haupthaar, damit sie lange zuverlässig ihre Dienste leisten.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos