Guter Nagellack muss eine Menge können

Guter Nagellack soll einen starken Halt haben, gleichmäßig abdecken und natürlich so lange es geht unbeschadet auf den Fingernägeln halten.

  • Auch beim Auftragen muss der Lack seine Stärken haben, er muss dünn genug sein, um gleichmäßig verteilt werden zu können, aber er darf dennoch nicht zu dünnflüssig sein.
  • Ebenso wichtig ist es, das der Nagellack schnell trocknet.
  • Wenn er getrocknet ist, dann muss der Lack flexibel sein, um nicht wieder schnell abzublättern.
  • Nicht jeder gute Nagellack muss teuer sein, auch kostengünstige Lacke weisen alle wichtigen Merkmale, auf die ein guter Nagellack besitzen muss. So ist zum Beispiel die Marke "p2" aus dem Drogeriemarkt DM und "Rival de Loop" von Rossmann jeden Cent wert.
  • Besonders widerstandsfähig, aber auch etwas teurer ist "Mikado" von Astor.
  • Ein guter Nagellack der schnell trocknet ist, "Jet-Set-Lacquer von Loreal, er ist zwar auch etwas kostspieliger, lässt sich aber sehr leicht auftragen und trocknet überaus schnell.

Damit ein guter Nagellack auch gut auf Ihren Nägeln aussieht, muss er richtig aufgetragen werden.

So tragen Sie die Farbe richtig auf

Zu Beginn müssen Sie die vorher aufgetragenen Nagellack komplett entfernen. Dafür benutzen Sie einen sanften Nagellackentferner. Waschen Sie sich nach der Anwendung gründlich die Hände.

  • Damit der Nagel schön glatt ist, können Sie ihn mit einem Polierstift polieren , die Oberfläche Ihrer Fingernägel wird schön glatt und der Lack lässt sich spielend auftragen.
  • Bevor Sie jetzt den Nagellack auftragen können, sollten Sie für genügend Feuchtigkeit sorgen. Cremen Sie Ihre Hände mit einer Creme ein und lassen Sie die Feuchtigkeitspflege gut einziehen.
  • Tragen Sie dann den Unterlack auf Ihre Nägel auf.
  • Nun können Sie mit dem Auftragen des Nagellack beginnen: starten Sie immer von der Mitte Ihrer Fingernägel und verteilen Sie den Lack. Lassen Sie etwas Platz am Nagelrand, denn so erscheinen Ihre Nägel optisch ein wenig länger und es landet kein Nagellack auf Ihrer Haut.
  • Gehen Sie auch bei der zweiten obligatorischen Schicht Nagellack so vor.

Um den Glanz und den Halt zu verlängern, können Sie eine Schicht transparenten Lack als Finish auftragen.