Alle Kategorien
Suche

Gute Schlafmittel - so helfen Ihnen Hausmittel beim Einschlafen

Schlafstörungen sind ein großes Problem der modernen Gesellschaft. Der hektische Alltag bringt oft Stress und Sorgen mit sich, die einen entspannten Schlaf verhindern. Schlechtes Einschlafen beeinträchtigt die Regeneration des Körpers gleichermaßen wie Durchschlafschwierigkeiten und verfrühtes Wachwerden. Es existieren allerdings viele natürliche Schlafmittel, die wieder einen guten Schlaf möglich machen.

Ausgeruht und entspannt dank natürlicher Schlafmittel.
Ausgeruht und entspannt dank natürlicher Schlafmittel.

Natürlich gute Schlafmittel

  • Nicht nur seelischer Stress bedingt einen schlechten Schlaf. Bei chronischen Schlafstörungen sollten Sie abklären, ob eine Depression, körperliche Erkrankungen, wie die Schilddrüsenüberfunktion, oder eine Medikamentenunverträglichkeit vorliegen. 
  • Das Abendessen sollte nicht zu üppig ausfallen und mindestens zwei Stunden vor dem Zubettgehen beendet sein.
  • Kurz vor dem Schlafengehen bitte nicht mehr fernsehen. Das Gehirn verarbeitet die turbulenten Bilder nämlich noch im Schlaf. Beschäftigen Sie sich mit praktischen Tätigkeiten oder lesen Sie etwas. 
  • Sport weckt den Geist, daher spätestens am frühen Abend verausgaben. Positiver Nebeneffekt: Einige Stunden nach dem Sport stellen sich Erschöpfung und Müdigkeit ein. Mit cleverer Zeitplanung hilft Sport also beim Einschlafen. 
  • Tickende Zeitbombe: Uhr bitte nicht in Sichtweite des Betts aufstellen. Schlafstörungen entwickeln sich zu einem Großteil aus der Angst vor denselbigen. Daher sind nächtliche Zeitkontrollen kontraproduktiv.
  • Wichtig für einen guten Schlaf ist auch die Ausstattung. Die Matratze sollte nicht zu weich sein. Außerdem darauf achten, dass die Bettdecke aus atmungsaktiven Materialien besteht.
  • Tägliches Aufschütteln des Kissens trägt ebenfalls zur Schlafqualität bei.
  • Als natürliche Schlafmittel empfehlen sich Tees mit Hopfen, Melisse und Baldrian. 
  • Das Schlafzimmer von Lärm abschirmen. Zur Not nutzen Sie Ohrstöpsel. Besonders die aus Wachs verfügen über eine gute Isolation. 
  • Es versteht sich von selbst, dass aufputschende Lebensmittel, wie Kaffee, Cola und Energy Drinks, spätestens am Nachmittag genossen werden sollten. Dann bleibt dem Organismus noch genug Zeit, das Koffein zu eliminieren. 
  • Ein warmes Zimmer ist zwar auf den ersten Blick gemütlicher, überheizte Zimmer mindern allerdings die Schlafqualität. Eine Raumtemperatur zwischen 15 °C und 18 °C ist optimal. Außerdem sollte das Zimmer gut durchlüftet sein. 
  • Ein Schlafmitteltrunk, den Sie sich zubereiten können: Heiße Milch mit zwei TL Honig. Als Alternative zur Honigmilch bietet sich dieses zugegeben gewöhnungsbedürftige Hausmittel an: Die Milch mit fein gehackten Zwiebeln erhitzen (nicht kochen) und 15 Minuten ziehen lassen. Abseihen und vor dem Schlafengehen trinken. 
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.