Alle Kategorien
Suche

Gute Bildschirmschoner selber machen - so geht's

Bildschirmschoner sind Programme, welche gestartet werden, wenn Sie einige Zeit nicht direkt mit Ihrem PC kommunizieren. Standardmäßig werden bei z. B. Windows Bildschirmschoner angeboten und auch im Internet stehen Ihnen eine große Auswahl von Bildschirmschonern zur Verfügung. Aber wie können Sie eigentlich einen guten Bildschirmschoner machen, wenn Ihnen von den Angebotenen nichts gefällt?

Bildschirmschoner dienen der Strom- und somit Ihrer Kostenersparnis.
Bildschirmschoner dienen der Strom- und somit Ihrer Kostenersparnis.

Der Nutzen eines Bildschirmschoners

  • Bildschirmschoner dienten in erster Linie zur Erhaltung eines Monitors, um diesen nicht unnötig zu belasten und die Benutzungsdauer zu fördern.
  • Diese Aufgabe hat sich durch verbesserte Monitore, besonders Flachbildschirme, jedoch erübrigt, wodurch Bildschirmschoner stattdessen zu einer Modeerscheinung geworden sind.
  • Gerade gute Bildschirmschoner können dabei nicht nur Standbilder oder bewegte Bilder zeigen, sondern vermögen es, regelrechte 3D-Animationen darzustellen. Zwar kann dies Ihren PC schon in ein Kino verwandeln, doch geht dies auf Kosten der Rechenzeit der CPU. Sie sollten bei einem solchen Bildschirmschoner also möglichst nichts im Hintergrund laufen lassen.
  • Die viel geglaubte Meinung, dass ein Bildschirmschoner Energie sparen kann, ist dahin gehend ebenfalls falsch. Tatsächlich kann es sogar sein, dass durch einen guten bzw. hochwertigen Bildschirmschoner mehr Energie verbraucht wird.
  • Allenfalls kann ein Bildschirmschoner, wenn dieser als schwarzes Standbild eingestellt ist, ein wenig Energie sparen. Denn dunkle Flächen verbrauchen weniger Energie als helle.
  • Beendet wird ein Bildschirmschoner schließlich dadurch, dass Sie die direkte Kommunikation (über z. B. die Maus oder Tastatur), mit Ihrem PC wieder aufnehmen.

Einen guten Bildschirmschoner erstellen

Wenn Sie sich mit den Vorgaben Ihres Systems nicht abfinden können und auch keinen Bildschirmschoner aus dem Internet herunterladen wollen, gibt es noch die Möglichkeiten, einen für Ihre Zwecke guten Bildschirmschoner selbst zu erstellen.

  1. Hierfür gibt es z. B. kostenfreie Programme, welche Sie sich u. a. über Chip.de herunterladen können. Das jeweilige Programm, im Beispiel IrfanView, laden Sie zunächst herunter und installieren es gemäß den Anweisungen.
  2. Wenn Sie das Programm installiert haben, öffnen Sie es.
  3. Klicke Sie im Anschluss oben links auf Slideshow.
  4. Oben links können Sie sich einen Fotoordner raussuchen, welcher Ihnen als Grundlage für Ihren Bildschirmschoner dient. Wenn Sie keinen haben, können Sie auch einfach einen erstellen und einige Bilder hineinkopieren, um sich mit dem System vertraut zu machen. Diese fügen Sie im Anschluss hinzu.
  5. Hier kann sich auch ein Film empfehlen, welchen Sie vorher in seine Einzelbilder aufgeschlüsselt haben.
  6. Auf der linken Seite können Sie anschließend noch allgemeine Einstellungen über z. B. die Wiederholungsrate der Bilder oder die Hintergrundfarbe treffen.
  7. Haben Sie alles nach Ihren Wünschen eingestellt, speichern Sie die Datei als EXE/SCR. Dabei geben Sie der Datei einen Namen und legen den Speicherort fest.
  8. Anschließend machen Sie einen Haken bei SCR und klicken auf "Erstellen". Der Bildschirmschoner ist nach einiger Zeit, je nach Größe, schließlich erstellt.
  9. Um den Bildschirmschoner Ihrem Windows hinzuzufügen, kopieren Sie die eben gespeicherte Datei und fügen Sie diese in Ihr Windows-System unter x:\windows\system32.
  10. Über einen Rechtsklick -> "Eigenschaften" auf dem Desktop, können Sie den neuen Bildschirmschoner nun freigeben.
Teilen: