Alle Kategorien
Suche

Gurken einfrieren? - Hinweise

Einfrieren ist eine gute Möglichkeit, Lebensmittel haltbar zu machen. Doch manche Früchte - und dazu gehören die Gurken reagieren - auf zu viel Kälte.

Gurken schmecken mit Schale und Kernen.
Gurken schmecken mit Schale und Kernen.

Was passiert beim Einfrieren?

  • Nicht alle Lebensmittel eignen sich zum Einfrieren. Dazu gehören zweifellos die Gurken. Nicht, dass sie dadurch giftig werden, sondern sie werden nach dem Auftauen unappetitlich und matschig. Grund dafür ist das viele Wasser, das in ihnen enthalten ist.
  • Durch die tiefen Temperaturen bilden sich beim Einfrieren Kristalle in den Gurkenzellen und zerstören ihre Zellwände. Beim Auftauen können die Zellen das Wasser nicht mehr lagern, und das Gemüse verliert die pralle Form und den knackigen Biss.

Gurken schmecken am besten frisch

  • Essen Sie Gurken nach Möglichkeit mit Schale und Kernen. Im Ganzen zubereitet und ohne, dass Sie sie einfrieren, werden sie schmackhafter und enthalten reichlich Mineralstoffe, Vitamine und Ballaststoffe. Vor allem Kalorienbewusste greifen gerne nach dem erfrischenden Gemüse, da es überwiegend aus Wasser besteht und wenig Dickmacher enthält.
  • Achten Sie vor der Zubereitung darauf, dass die Gurken gleichmäßig dunkelgrün sind und keinerlei weiche und verfärbte Stellen aufweisen. Reinigen Sie sie gründlich unter fließend kaltem Wasser.
  • Am appetitlichsten und schmackhaftesten sind die Früchte als knackiger Salat mit frischem Dill und nach Belieben mit Sahnedressing. Manche Genießer bevorzugen sie in Tzaiziki, als Schmorgericht mit Fleisch oder Tofu und als Suppe.
  • Einige Menschen schwören sogar auf die hautverschönernde Kraft des langen Gemüses und legen es scheibchenweise auf die gereinigte Haut. Auf jeden Fall kühlen die frischen Stücke die sonnenverbrannte Haut und spenden ihr Feuchtigkeit. 

Bewahren Sie grüne Gurken im Gemüsefach des Kühlschrankes auf. Ohne Einfrieren bleiben sie einige Tage lecker. 

Teilen: