Alle Kategorien
Suche

Gummihopse spielen - Anleitung

Meistens wird Gummihopse auf dem Pausenhof gespielt. So wirkt jede Pause extrem kurz, weil man meistens nicht schnell genug an der Reihe war, oder zu gut war, und die anderen nicht mehr springen konnten.

Spielen Sie Gummihopse nicht nur mit den Fingern.
Spielen Sie Gummihopse nicht nur mit den Fingern.

Was Sie benötigen:

  • Gummiband 6 - 7 Meter lang

Gummihopse oder Gummitwist vertreibt nicht nur Langeweile, sondern ist auch noch ein Sport, bei dem Sie ganz schön ins Schwitzen kommen können. Richtige Regeln gibt es eigentlich kaum, da das Spiel in sehr vielen Variationen existiert.

Grundregeln bei Gummihopse

  • Ein Durchgang gilt als beendet, wenn ein Springer einen Fehler beim Springen macht, am Gummiband hängen bleibt, mit den Füßen nicht auf dem richtigen Gummi landet, beim Sprung ein anderes Gummi mit der Fußspitze berührt, wenn die Reihenfolge der Sprünge nicht korrekt ist oder ein Sprung ausgelassen wurde.
  • Als Option bleibt für Sie vor dem Spiel festzulegen, ob die Durchgänge nach Fehlern wiederholt werden, oder ob mit der nächsten Schwierigkeitsstufe begonnen werden darf.
  • Die unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen sind an der Höhe des Gummibandes zu messen.
  • Stufe 1 ist, wenn das Gummiband um die Knöchel geht, Stufe 2 liegt auf Höhe der Wade, die dritte Stufe ist in der Kniekehle, bei der vierten Stufe wird die Mitte der Oberschenkel genommen und die letzte Stufe endet unter dem Gesäß.
  • Natürlich können Sie die Höhen beliebig bis zum Hals erweitern.
  • Durch die Weite der Füße von den beiden Personen, um deren Beine das Gummi straff gespannt ist, können diese Stufen erschwert werden.
  • Leicht ist es, wenn die Knöchel zusammenstehen, mittel wenn die Beine etwas hüftbreit auseinander sind und schwer ist eine weite Grätsche.

Die Sprünge und Reihenfolgen

  • In die "Mitte" springen Sie mit geschlossenen Beinen zwischen die beiden Gummibänder.
  • Bei der "Grätsche" springen Sie mit beiden Beinen so, das die Füße entweder das Gummi auseinanderdehnen oder Sie mit den Beinen jeweils rechts und links außerhalb des Gummis wieder aufkommen.
  • "
  • Raus" geht es mit geschlossenen Beinen und Sie landen außerhalb der Gummis.
  • Beim "Einer" springen Sie so, dass Sie nur ein Gummiband zwischen den Beinen haben, wenn Sie mit dem Sprung fertig sind.
  • Der erste Sprung ist meistens ein "Mitte" - "Raus" - Sprung.
  • Gefolgt wird er von zwei "Einern", wobei jede Seite der Gummihopse gesprungen werden muss.
  • Danach wird so gesprungen, das Sie beim Überspringen des Gummibandes das Ihnen zugewandte mit auf die andere Seite nehmen müssen und danach mit einer viertel Drehung so springen, dass Sie auf dem Gummiband landen, welches Sie gerade mitgenommen hatten.
  • Nun springen Sie erst mit beiden Füßen auf ein Gummi, dann rückwärts auf das nächste.
  • Beim letzten Sprung springen Sie erst auf ein Gummiband und dann mit einer 180° Drehung auf das andere.

Natürlich können Sie Sprünge abwandeln, neue erfinden, die Sprünge beim Gummihopse so verändern, dass auch die Gummibänder gekreuzt werden müssen. Das erfordert zwar etwas mehr Übung, erhöht aber den Schwierigkeits- und Spaßfaktor.

Teilen: