Alle Kategorien
Suche

Gulasch mit Spätzle - schwäbisches Rezept

Gulasch ist ein deftiges und leckeres Mittagsgericht, das Sie in vielen verschiedenen Abwandlungen und mit unterschiedlichen Beilagen zubereiten können. Überraschen Sie Ihre Famlie doch einmal mit einer schwäbischen Variante für Gulasch. Passend dazu finden Sie hier auch ein Rezept für Spätzle, die typische schwäbische Beilage, die Sie zu diesem Gericht reichen.

Dieses Gulasch ist schwäbisch und herzhaft.
Dieses Gulasch ist schwäbisch und herzhaft.

Zutaten:

  • 750 g gemischtes Gulaschfleisch
  • 750 g Zwiebeln
  • 2 rote Paprika
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 3/4 l Rotwein
  • Pflanzenöl
  • 2 Soßenwürfel
  • 2 TL Paprikagewürz
  • Pfeffer
  • Salz
  • 500 g Mehl
  • 5 Eier
  • ca. 200 ml Wasser
  • Salz
  • Butter
  • Spätzlepresse bzw. Spätzlehobel bzw. Spätzlebrett oder normales Brett
  • Messer

Zubereitung des Gulaschs

  1. Zuerst schälen Sie die Zwiebeln. Schneiden Sie diese in feine Würfel und anschließend werden die Zwiebeln leicht gesalzen.
  2. Waschen Sie die Paprikaschoten. Diese schneiden Sie dann einmal in der Mitte durch, entfernen die Körner und den Stiel. Im Anschluss werden sie in ca. fünf Millimeter breite Streifen geschnitten.
  3. Die Knoblauchzehen werden geschält und anschließend in sehr kleine Stücke gehackt. Als Alternative können Sie auch die Knoblauchpresse verwenden. Allerdings pressen Sie diesen erst dann, wenn alle Zutaten in den Topf gegeben werden.
  4. In einem ausreichend großen Topf oder Bräter erhitzen Sie nun etwas Öl.
  5. Darin braten Sie das Gulaschfleisch scharf an. Es darf dabei ruhig etwas bräunen.
  6. Um das Fleisch zu würzen, fügen Sie nun 2 TL Paprikagewürz, Salz und Pfeffer hinzu und verrühren die Gewürze gut mit dem Fleisch.
  7. Fügen Sie die Zwiebeln dem Fleisch hinzu und braten Sie auch diese mit an, bis sie leicht gebräunt sind. Achten Sie darauf, das Ganze gut zu rühren, damit es nicht anbrennt.
  8. Wenn die Zwiebeln und das Fleisch die richtige Farbe haben, wird das Ganze mit dem Rotwein langsam abgelöscht.
  9. Bei geschlossenem Deckel lassen Sie das Gulasch bei mittlerer Hitze ca. 45 Minuten köcheln. Rühren Sie dabei das Fleisch ab und zu um, damit es nicht ansetzt.
  10. Nach 45 Minuten fügen Sie die Paprika und den Knoblauch hinzu und lassen das Gulasch weitere 30 Minuten köcheln.
  11. Am Schluss wird das Fleisch noch mit den Soßenwürfeln abgeschmeckt. Dazu werden diese in den Topf gegeben und gut verrührt, bis sie sich aufgelöst haben. Nach Wunsch können Sie das Gulasch noch nachwürzen, ganz nach Ihrem Geschmack oder es auch etwas andicken mit Soßenbinder.

Hausgemachte schwäbische Spätzle

Die Zutaten für Spätzle reichen als Beilage für vier Personen. Sollten Sie keine Spätzlepresse bzw. ein Spätzlebrett mit Schaber oder einen Spätzlehobel zur Verfügung haben, dann können Sie die Spätzle auch mit einem normalen Brett und einem scharfen Messer zubereiten.

  1. Alle Zutaten werden zusammen in eine ausreichend große Schüssel gegeben und miteinander vermengt.
  2. Anschließend wird mit einem Handrührgerät oder auch einfach mit den Händen der Teig so lange geknetet, bis er Blasen wirft. Fließt er, ohne zu reißen, zäh vom Löffel, dann hat der Teig die richtige Konsistenz.
  3. In einem großen Topf wird gesalzenes Wasser zum Kochen gebracht.
  4. Wenn Sie ein Brett verwenden, tauchen Sie dieses kurz zum Anfeuchten in das Wasser.
  5. Geben Sie nun eine kleine Menge Teig auf das Brett und streichen diesen glatt.
  6. Mit raschen Bewegungen und mithilfe des Schabers oder des Messers schaben Sie nun kleine Stücke vom Teig direkt in den Topf.
  7. Die Spätzle sind fertig, wenn sie an der Wasseroberfläche schwimmen.
  8. Zum Abschluss werden die Spätzle noch in Butter geschwenkt und sind dann servierfertig.
Teilen: