Alle Kategorien
Suche

Gürtelgröße herausfinden - so geht's

Gürtelgröße herausfinden - so geht's1:58
Video von Samuel Klemke1:58

Gürtel dienen dem (besseren) Sitz der Kleidung, sind reiner Schmuck, dienen der Befestigung von Gegenständen, sollen manchmal auch nur einengen oder auch nur schützen. Im Mittelalter symbolisierte er Kraft und eheliche Treue. Im 12. Jahrhundert hatten die Gürtel eine derartige Länge, dass sie nur zweimal um die Taille gebunden getragen werden konnten. Heute löst man das Problem der Gürtelgröße meist nicht mehr so.

Für die Gürtelgröße gibt es Konfektionsgrößen

  • Die Gürtellänge wird in Zentimetern gemessen, und zwar ohne Schnalle bis zum mittleren Loch.
  • So finden Sie die Konfektionsgrößen heraus: Haben Sie einen Bund- bzw. Taillenumfang von 66 bis 74 Zentimetern, brauchen Sie die Gürtelgröße 70 (S = small), von 71 bis 79 cm = Größe 75 (S), 76 bis 84 = Größe 80 (M = mittel), 81 bis 98 = Größe 85 (M), 86 bis 94 = Größe 90 (L = large), 91 bis 99 = Größe  95 (L), 96 bis 104 = 100 (XL - extra large), 101 bis 109 = Größe 105 (XL), 106 bis 114 = Größe 110 (XXL),  115 bis 119 = 115 (XXL), 116 bis 124 = Größe 120 (XXXL).
Bild 1

Band, Geflecht & Co. anpassen

  • Sind Sie schlank, haben Sie es einfacher mit der Gürtelgröße, als wenn Sie etwa unter Adipositas leiden. Denn wenn der Gürtel zu groß, das heißt zu lang sein sollte, dann machen Sie einfach mit einer Lochzange weitere Löcher in den Gürtel. Sie können auch im Geschäft fragen, ob man Ihnen mit einer Lochzange behilflich sein kann, wenn Sie selbst nicht mit diesem nützlichen Werkzeug ausgestattet sind.
  • Messen Sie Ihren Taillenumfang bzw. den Bundumfang, je nachdem, wie Sie den Gürtel tragen wollen. Wollen Sie sich die Taille zur Wespentaille einschnüren? Wollen Sie den Gürtel über die Hüften geführt tragen? Soll Ihr Gürtel leger Ihre Taille/Hüfte umspielen, eventuell sogar schräg getragen werden, vorne tiefer als hinten? Das alles sollten Sie berücksichtigen. Allerdings sollten Sie schon versuchen, die passende Gürtelgröße zu kaufen. Denn die Löcher sind ja nicht gerade schön und oft ist der Rand der selbst gestochenen Löcher nicht so glatt wie die industriell in den Gürtel gestanzten Löcher. Meist können Sie ja den Gürtel auch nicht einfach abschneiden, wenn er zu lang ist. Oft sind mehrere Schichten übereinandergeklebt und dann mit einer Naht zusätzlich festgenäht. Und wenn Sie dann das Ende abschneiden, sieht es nicht mehr so ordentlich aus und droht zu zerfransen.
  • Wenn Sie einen Gürtel für eine bestimmte Hose kaufen, achten Sie darauf, dass der Gürtel nicht etwa zu breit ist. Ist er zu dünn, können Sie hingegen die kleinen Stege oder Schlaufen für den Gürtel kleiner nähen, indem Sie einfach eine Naht über die Schlaufe nähen (am besten mit einer Nähmaschine, dann sieht es sauberer aus).
Bild 3

Verwandte Artikel