Alle Kategorien
Suche

Gruppenspiele für Jugendgruppen - einige Anregungen für einen gelungenen Tag

Sie suchen dynamische Gruppenspiele für Jugendgruppen, die Spaß machen und die Jugendliche aktivieren? Dann finden Sie hier einige Anregungen. Munter werden Jugendgruppen vor allem bei Gruppenspielen mit hohem Bewegungsanteil und Spielen, bei denen die Aufmerksamkeit gefordert wird.

Bei Jugendgruppen kommen vor allem Spiele mit viel Bewegung gut an.
Bei Jugendgruppen kommen vor allem Spiele mit viel Bewegung gut an.

Beliebte Gruppenspiele für Jugendgruppen

  • Das erste der hier vorgeschlagenen Gruppenspiele eignet sich gut zum wach werden sowie zum näheren Kennenlernen in der Gruppe. Eine Person steht dabei in der Mitte, während die anderen um sie herum auf Stühlen sitzen. Die Person in der Mitte startet das Spiel mit einem Satz, der folgendermaßen beginnt: "Alle, die ..." und ergänzt diesen um eine Eigenschaft, eine Tätigkeit oder auch ein äußeres Merkmal. Alle Personen, auf die dieses Merkmal zutrifft, (z.B. "Alle, die eine Schwester haben" oder "Alle, die heute Morgen geduscht haben") stehen daraufhin auf und suchen sich schnell einen neuen Sitzplatz. Derjenige, der keinen Stuhl mehr erwischt, steht in der nächsten Runde in der Mitte.  
  • Die "Namenskette" ist ein Spiel für Jugendgruppen zum Kennenlernen und zur Steigerung der Konzentration. Es kann ohne großen Aufwand im Stehen oder Sitzen gespielt werden. Der erste Mitspieler nennt seinen Namen in Kombination mit einem Adjektiv mit gleichem Anfangsbuchstaben (z.B. "charmante Charlotte"). Nun geht es reihum weiter, wobei alle vorangegangenen Namen in der richtigen Reihenfolge genannt werden, wie man es von dem Spiel "Ich packe meinen Koffer" kennt.
  • Eines der Gruppenspiele, das auch gut mit großen Jugendgruppen gespielt werden kann, ist der "Gordische Knoten". Um den Gordischen Knoten zu erschaffen, laufen alle Spieler zunächst durcheinander im Kreis. Auf Kommando bleiben alle stehen, strecken beide Arme aus und schnappen sich die nächste Hand, die ihnen entgegenkommt. Nun gilt es, die so entstandenen Knoten wieder zu lösen, ohne dabei jedoch die Hände voneinander zu lösen. Dazu muss unter und über Arme und Hände geklettert werden. Kurzes Umgreifen ist erlaubt, sodass keine Arme verdreht werden. 
  • Beim "Zeitungsschlagen" sitzen alle Spieler im Kreis auf dem Boden oder auf Stühlen. In der Mitte steht eine Person mit einer zusammengerollten Zeitung. Nun wird der Name einer im Kreis sitzenden Person genannt und der Jugendliche in der Mitte versucht, der genannten Person mit der Zeitung einen leichten Klaps auf den Kopf zu geben. Um dies zu verhindern, muss derjenige schnell einen anderen Namen aus der Runde rufen. Schafft er es nicht schnell genug, so ist er der Nächste in der Mitte.
Teilen: