Alle Kategorien
Suche

Grundstückssteuer: Rechner online verwenden - so geht's

Die Grundstückssteuer muss jährlich für Immobilien bezahlt werden und richtet sich nach der Größe der Fläche sowie der darauf befindlichen Bebauung. Doch in welcher Höhe fallen hier Gebühren an? Finden Sie es mit einem Onlinerechner heraus.

Ein schönes Seegrundstück
Ein schönes Seegrundstück © tirot / Pixelio

Bei der Grundsteuer wird ein bestimmter Einheitswert für die Immobilie festgelegt, bei dem ein bestimmter prozentualer Wert angesetzt wird. Dieser wird dann mit einer festgelegten Größe, den jede Kommune anders festlegen kann (Hebesatz), multipliziert.

Einen Onlinerechner für die Grundstückssteuer nutzen

  1. Online können Sie eine Vorlage finden, die Ihnen hilft, die Höhe der Grundstückssteuer für Ihr Gebäude zu bestimmen.
  2. Die Vorlage können Sie downloaden und auf Ihrem Rechner speichern. Öffnen Sie dann die Datei in Excel oder dem Tabellenkalkulationsprogramm von OpenOffice.
  3. Geben Sie hier in der ersten Zeile den Wert Ihrer Immobilie ein. Der Einheitswert, den dabei das Finanzamt ansetzt, ist jedoch meist geringer, als der tatsächliche Wert Ihrer Immobilie.
  4. Als Prozentsatz wird die Steuermesszahl eingegeben. Dies ist ein bestimmter Anteil vom Einheitswert der Immobilie - 0,26% werden dabei für Einfamilienhäuser angesetzt, deren Einheitswert etwa 38.000 EUR nicht übersteigt, für alles Darüberliegende werden 0,35 Prozent berechnet. Für Zweifamilienhäuser gelten hingegen 0,31 Prozent.
  5. Sie müssen in der Vorlage diese Trennung aber nicht vornehmen, sondern nur im ersten Eingabefeld („Einheitswert I“) den Immobilienwert angeben. Die über 38.000 EUR hinausgehende Summe wird automatisch ermittelt und verrechnet.
  6. Der Hebesatz, den Sie beim Rechner zur Grundstückssteuer eingeben müssen, finden Sie meist auf der Homepage Ihrer Gemeinde. Diese Größe ist regional unterschiedlich. Bei allen anderen Feldern sollten Sie nichts ausgeben, da hier Zwischenergebnisse gespeichert werden.

Das Rechner-Ergebnis interpretieren

  • Das Ergebnis des Grundstückssteuerrechners wird Ihnen dann in der Zeile "Jahreswert" ausgegeben. Hier sehen Sie, wie viel Grundstückssteuer Sie etwa pro Jahr bezahlen müssen.
  • Da der vom Finanzamt angesetzte Grundstückswert meist unter dem tatsächlichen Preis der Immobilie liegt, wird es für Sie oft sogar etwas günstiger, als beim Rechner angegeben.

Alle Angaben: Stand Oktober 2012

Teilen: