Alle Kategorien
Suche

Grundschullieder - Wissenswertes über Kindheitslieder

Grundschullieder sind immer eingängig und auch für viele Erwachsene der Inbegriff von Kindheit. Neben traditionellen Kinderliedern werden in Schulen aber auch die Lieder von Sängern und Komponisten gesungen, die sich auf moderne Kinderlieder spezialisiert haben. Hier erfahren Sie weitere interessante Fakten über Kinderlieder und Kindermusik.

Musik gehört ins Klassenzimmer.
Musik gehört ins Klassenzimmer. © Dieter_Schütz / Pixelio

Kinder- bzw. Grundschullieder gehören in vielen Einrichtungen, Institutionen, aber auch in der Familie zum traditionellen Liedgut. Neben klassischen Kinderliedern, welche bereits seit mehreren Generationen gesungen werden, entstehen auch immer mehr modere Songs, die speziell auf Kinder und deren Vorlieben zugeschnitten sind.

Klassische Grundschullieder - Entstehungsgeschichte und Merkmale

  • Das Genre der Kinderlieder entstand aus einfachen Reimen für Kinder. Kinder- und damit Grundschullieder haben einen einfachen, eingängigen Text mit vielen Wiederholungen. Gleiches gilt für die Melodie.
  • Die meisten Kinderlieder haben mehrere Strophen, die logisch aufeinanderfolgen und für Kinder nachvollziehbar sind.
  • Kinderlieder können entweder von Kindern selbst erfunden und an jüngere Kinder weitergegeben werden, oder aber von Erwachsenen für Kinder komponiert und getextet sein.
  • Die ersten heute noch gesungenen Kinderlieder wurden im 19. Jahrhundert populär. Dazu gehören beispielsweise die Lieder "Fuchs du hast die Gans gestohlen" aus dem Jahr 1824 oder aber "Häschen in der Grube" von 1840. Diese Lieder werden von Generation zu Generation weitergegeben und sind daher heute noch beliebt. Von Anfang an wurden sie neben klassischen Volksliedern in den Musikunterricht der Elementarschulen integriert.
  • In den 50er und 60er Jahren wurde man sich über die pädagogische Bedeutung von Kinderliedern und Kinderreimen bewusst. Lieder tragen zur Sprachförderung und zum Sprachverständnis bei und können helfen, bestimmte Ereignisse zu verstehen und zu verarbeiten.
  • Bestimmte Lieder werden passend zum Jahreskreislauf immer wieder in Kindergärten und Grundschulen gesungen. Gerade Weihnachtslieder für Kinder gehören so zum kulturellen Grundwissen.

Moderne Kinderlieder - Liedermacher für Kinder

  • Zwischen 1970 und 1990 erlebte das Genre der Kinderlieder einen neuen Höhepunkt. Liedermacher wie Rolf Zuckowski brachten zahlreiche Alben heraus, welche speziell auf die Bedürfnisse, die Interessen und die Lebensumwelt von Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter zugeschnitten waren. Thematisiert wurden der Jahreskreislauf, die Familie, die Persönlichkeitsentwicklung sowie der Umgang mit positiven und negativen Emotionen. Diese Lieder werden heute schon von der zweiten Kindergeneration gehört und geliebt und haben bereits einen ähnlichen Stellenwert wie klassische Kindheitslieder.
  • Zudem wurden Lieder gezielt für den Kinder- und Schulfunk produziert und nach und nach zu einem großen kommerziellen Erfolg, da zahllose Tonträger entstanden und verkauft wurden.
  • In den letzten Jahren hat es wieder eine Veränderung im Genre der Kindermusik gegeben. Neue Kinderliedermacher konnten kommerzielle Erfolge erzielen. Dies lag an neuen Vermarktungstechniken, welche sich aus der Entstehung von Kinderfernsehsendern wie dem Kinderkanal ergaben.
  • Die neuen Kinderlieder von Liedermachern wie Volker Rosin klingen modern und sind an moderne Schlager für Erwachsene angelehnt. Nicht selten covern Schlagersänger Kinderlieder, um ein erwachsenes Publikum zu gewinnen ("Hörst du die Regenwürmer husten", "Das rote Pferd").
Teilen: